DOMEYER - SAFTEY FIRST
niedersachsen
Donnerstag, 13. Januar 2022, 23:30 Uhr
A1 zw. Stuhr und Groß Ippener, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 38431

"Schwein gehabt!":
Schweinetransporter übersieht auf A1 mobile Betonwand Fahrbahn auf eine Spur verengt und kracht frontal hinein - Voll beladener LKW samt Anhänger mit Schweinen kommt schwer beschädigt in Höhe der Baustelle zum stehen - LKW ist nicht mehr fahrbereit und muss vollständig umgeladen werden - Fahrer kommt mit dem Schrecken davon

Autobahn wird für Ent- und Beladung in Fahrtrichtung Osnabrück voll gesperrt - Unfallursache noch unklar - Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 13. Januar 2022, 23:30 Uhr

Ort: A1 zw. Stuhr und Groß Ippener, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen

 

(lg) Am später Donnerstagabend ereignete sich auf der A1 in Fahrtrichtung Osnabrück, zwischen Anschlussstellen Dreieck Stuhr und Groß Ippener ein kurioser Unfall. In dem Abschnitt wird derzeit ein neuer Parkplatz gebaut, weshalb die Fahrbahn durch eine mobile Betonleitwand auf eine Spur verengt wird. Aus noch ungeklärter Ursache übersah ein voll beladener Schweinetransporter samt Anhänger diese Betonwand und krachte ungebremst in diese hinein. Wie durch ein Wunder wird bei dem heftigen lediglich das Fahrzeug schwer beschädigt und kommt in Höhe des neuen Parkplatzes zum Stehen. Sowohl der Fahrer, als auch die Tiere an Board, bleiben unverletzt. Das Fahrzeug ist allerdings Schrott. Zunächst kann der Verkehr noch ganz vorsichtig an der Unfallstelle vorbeifahren, keine leichte Aufgabe, besonders für die großen Schwertransporte. Doch der LKW muss komplett entladen werden. Das bedeutet: Alle Schweine raus auf die Fahrbahn und rein in einen Ersatztransporter. Dafür sperrte die Polizei in den frühen Morgenstunden die A1 in Fahrtrichtung Osnabrück dann ganz. Die Entlade- und Beladearbeiten werden sich nach ersten Informationen noch bis in den Morgen hinein ziehen, weshalb mit weiter massiven Verkehrsbehinderungen und Rückstaus gerechnet wird. Warum der Fahrer des Schweinetransporters die Wand übersah, ist noch nicht klar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.