DOMEYER - SAFTEY FIRST
bremen
Dienstag, 21. Dezember 2021, 12 Uhr
Bremerhaven, Bremen
News-Nr.: 38224

Segelschiff als Bauwerk?
Betreiberverein muss Bauantrag für fast 100-jähriges Segelschulschiff stellen - Anwohner fühlen sich durch im Hafen liegenden Traditionssegler belästigt und nutzen Lücke in der Bauordnung aus

Segelschulschiff Deutschland wurde erst vor kurzem von Bremen in den Hafen von Bremerhaven verlegt, um dort als Touristenmagnet zu fungieren - Anwohner offenbar sauer, weil Blick auf Hafenbecken durch das unverhofft dort auftauchende Schiff verlegt ist - mehrere Vox-Pops mit Anwohnern und Besuchern sowie ausführlicher O-Ton mit dem Vorsitzenden des Vereins

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 21. Dezember 2021, 12 Uhr

Ort: Bremerhaven, Bremen

 

(sg) Nanu, was ist denn da los? Der Betreiberverein des Schulschiff Deutschland, welches seit kurzem in Bremerhaven als Attraktion im Hafen liegt, muss für das 1927 gebaute Traditionsschiff nun einen Bauantrag beim Bauamt der Stadt Bremerhaven einreichen.

Grund dafür ist eine Beschwerde der Anwohner und die bremische Bauordnung, die tatsächlich Schiffe, die durch feste Anschlüsse wir Strom sowie Zu- und Abwasser mit dem Land verbunden sind, als Bauwerke einstuft.

Jahrelang lag das als maritimes Denkmal eingestufte Segelschiff in Bremen-Vegesack - natürlich ohne Bauantrag. Nun wurde es als Touristenmagnet nach Bremerhaven verlegt und dem Betreiberverein wurde von der Stadt ein Filet-Liegeplatz zugewiesen, um möglichst viele Leute auf den Traditionssegler zu locken. Doch Anwohner eines direkt dahinter gelegenen Wohnblocks ist das wohl ein Dorn im Auge. Sie fühlen sich in ihrer Aussicht durch das überraschend im Hafen auftauchende Schiff behindert und drohen der Stadt wegen der bisher fehlenden Baugenehmigung mit einer Klage.

Claus Jäger, Vorsitzender des Schulschiffvereins Deutschland, ist allerdings zuversichtlich und rechnet damit, dass der nun nachträglich gestellte Bauantrag für das Schiff, dass für Übernachtungen und auch Hochzeiten sowie Besichtigungen genutzt werden soll, bewilligt wird und hofft, langfristig eine Einigung mit den Anwohnern zu finden.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.