Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Montag, 13. Dezember 2021, 18:30 Uhr
Mannheim, Baden-Württemberg
News-Nr.: 38180

Gewalttätige Impfgegner in Mannheim:
Rund 2.000 Protestler gegen Corona-Maßnahmen und Impfaktion greifen Polizei an - Beamte wollten verbotene Versammlung auflösen - 6 Polizisten verletzt, 120 Anzeigen - Pfefferspray und Schlagstöcke im Einsatz

Polizei zieht starke Kräfte zusammen - Versammlung zieht trotz Platzverweisen durch Mannheim - spontane Gegendemonstration gebildet - diverse Anzeigen und Personalienfeststellungen, sowie Verletzte

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 13. Dezember 2021, 18:30 Uhr

Ort: Mannheim, Baden-Württemberg

 

(sg) Teilnehmer einer verbotenen Versammlung zogen am Montagabend ohne Einhaltung der Abstandsregeln oder Maskenpflicht in mehreren Aufzügen durch die Mannheimer Innenstadt.

Die seit vergangener Woche beworbene, aber bei der Stadt Mannheim nicht angemeldete Versammlung wurde gegen 18:30 Uhr durch die zuständige Versammlungsbehörde verboten. Die schließlich am Mannheimer Wasserturm anwesenden Teilnehmer wurden vor Ort von der Polizei auf das Verbot hingewiesen. Ihnen wurde gleichzeitig ein für den gesamten Abend gültiger Platzverweis für die Mannheimer Innenstadt ausgesprochen. 

Das Versammlungsverbot sowie die ausgesprochenen Platzverweise wurden durch die schnell ansteigende Teilnehmerzahl aber völlig ignoriert. Sie formierten sich in der Folge zu einem nicht genehmigten Aufzug in Richtung Paradeplatz.

Nachdem dieser zunächst gestoppt werden konnte, bildeten sich mehrere kleinere Aufzüge, welche im Innenstadtbereich immer wieder durch Polizeikräfte angehalten wurden. Bei dem Versuch mehrerer Personen eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen, wurden drei Polizisten leicht verletzt. Hierbei mussten durch die Polizei auch Zwangsmaßnahmen eingesetzt werden. Insgesamt wurden im Verlauf des Abends sechs Polizeibeamtinnen und -beamte verletzt. 

Kurzzeitig formierte sich im Innenstadtbereich auch eine Kundgebung von etwa zehn Gegendemonstranten. Ein Aufeinandertreffen der beiden Gruppen konnte verhindert werden.  Aufgrund der unerwartet hohen Anzahl an Personen - in der Spitze waren es etwa 2.000 Versammlungsteilnehmer in mehreren Gruppen, wurden weitere Polizeikräfte hinzualarmiert.

Bei einer etwa 120-köpfigen Personengruppe, die sich am Plankenkopf bis zuletzt weigerte den ausgesprochenen Platzverweisen nachzukommen, wurden die Personalien erhoben. Insgesamt gelangen 121 Personen wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz zur Anzeige. Weitere drei Personen müssen aufgrund verschiedener Straftaten wie Widerstand oder Beleidigung mit Strafverfahren rechnen. Die letzten Verkehrssperrungen im Innenstadtbereich konnten um 22:15 Uhr aufgehoben werden.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.