Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Freitag, 08. Oktober 2021, 20:00 Uhr
Sinsheim, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg
News-Nr.: 37627

Klingelstreich führt zu Massenschlägerei mit 10 Verletzten in Sinsheim:
Zehn Verletzte bei Schlägerei zweier größerer Personengruppen auf offener Straße mitten in Wohngebiet - Bierflaschen, Pfefferspray und Faustschlägen (on tape) sorgen nach anfänglichem Klingelstreich für zahlreiche Verletzte - Polizei rückt mit Großaufgebot an um die Streitgruppen zu trennen, immer wieder eskaliert die Situation jedoch und weitere Schlägerein sorgen für Chaos

Großaufgebot an Rettungskräfte im Einsatz - Wohngebiet komplett abgeriegelt - Polizeiermittlungen dauern an - offenbar hatte ein Klingelstreiche die Auseinandersetzungen ausgelöst, so die Polizei

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 08. Oktober 2021, 20:00 Uhr

Ort: Sinsheim, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg

 

(gs/fg) Zehn Verletzte und ein Großeinsatz von Rettungskräften und Polizei, das sind die Folgen einer Schlägerei zwischen zwei verfeindeten Familien am Freitagabend in Sinsheim-Steinsfurt (Rhein-Neckar-Kreis). 

Vermutlich aufgrund eines Klingelstreichs eskalierte ein bereits seit geraumer Zeit schwelender Streit zwischen zwei Wohnparteien eines Hauses in der Lerchenneststraße.

Am Freitagabend gegen 20.00 Uhr riefen mehrere Anwohner den Notruf, nachdem sich der Streit der Parteien auf die Straße verlagerte. Nach anfänglichen Provokationen und Beleidigungen beteiligten sich schließlich ca. 20 Personen an der Schlägerei. Die Polizei kam mit starken Kräften vor Ort. Auch Diensthundeführer kamen zum Einsatz.

Es wurden mindestens zehn Personen bei der Schlägerei verletzt. Fünf von Ihnen kamen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser.

Der Rettungsdienst war hierfür mit fünf Rettungswagen und drei Notärzten vor Ort. Ersten Ermittlungen zufolge soll ein Klingelstreich Auslöser der Eskalation gewesen sein. Ermittlungen hierzu hat die Polizei Sinsheim aufgenommen.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.