Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Sonntag, 3. Oktober 2021, 16:00 Uhr
Duisburg, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 37597

Immer wieder brennt es:
Mehrere Räume im 3. Obergeschoss eines alten Bürokomplexes stehen in Vollbrand – Feuerwehr kann benötigte Ausrüstung nur von außen per Drehleiter hochbringen – Verlassene Räumlichkeiten in letzter Zeit immer wieder Schauplatz von Brandstiftungen

Treppenhaus im Inneren teilweise bereits eingestürzt oder durch vorherige Brände nicht mehr betretbar – Obdachlose nutzen Problemgebäude gerne als Schlafstätte – Warnung per NINA-App ausgegeben

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 3. Oktober 2021, 16:00 Uhr

Ort: Duisburg, Nordrhein-Westfalen

 

(ch) Und wieder brennt es in Rheinhausen. Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem alten Bürokomplex alarmiert. Aufgrund der Größe des Gebäudes und der bereits bestehenden Rauchentwicklung wurde schnell entschieden, weitere Kräfte nachzufordern, sodass letztlich drei Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie Helfer der Freiwilligen Wehren mit insgesamt 78 Kräften anrückten.

Vor Ort brannte es im dritten Stock des Gebäudes in mehreren Großraumbüros. Allerdings nicht zum ersten Mal. Wie im Umfeld der Einsatzstelle zu erfahren, mussten Feuerwehr und Polizei in den vergangenen Monaten bereits acht Mal anrücken, da es dort immer wieder zu Unfällen oder Brändenkommt. Entsprechend schwierig war es auch heute, an die eigentliche Brandstelle zu gelangen. „Wir haben zwei Drehleitern im Einsatz, um von außen an das Gebäude heranzukommen, weil in diesem die Zugänglichkeiten durch die Struktur nicht mehr in einem guten Zustand ist“, so Einsatzleiter Thorsten Gehner. Demnach seien teilweise Gebäudeteile im Inneren abgebrochen oder durch vergangene Brände bereits stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Aus diesem Grund wurde die zur Brandbekämpfung benötigte Ausrüstung per Drehleiter emporgehoben. Im Anschluss gelang es recht zügig, das Feuer zu löschen.

Aufgrund der entstehenden Rauchentwicklung wurde für das Umfeld eine NINA-Warnung herausgegeben, damit Anwohner über die Geruchsbelästigung informiert sind. Das Gebäude ist auch dafür bekannt, dass Obdachlose es als Unterkunft nutzen. Glücklicherweise wurde jedoch niemand verletzt.

„Solche Gebäude haben eine große Affinität für Leute, die sich in irgendeiner Art und Weise beschäftigen“, beschreibt es Gehner. Die Einsatzkräfte vermuten aufgrund der Gesamtsituation, dass das Feuer erneut gelegt worden ist. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.