Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Montag, 20. September 2021, 15:45 Uhr
A1 bei Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 37528

Tausend Schutzengel für LKW-Fahrer:
Autokran kommt von Fahrspur ab und rast in LKW auf Standspur - LKW schleudert über die Autobahn und wird völlig zerstört - Fahrer hatte kurz zuvor abgestellten LKW verlassen, wird jedoch von Trümmern erfasst - Fahrer des LKW und des Autokrans werden schwer verletzt

Vollsperrung der A1 in FR Dortmund sorgt für großes Verkehrschaos - Bergung dauert bis in die Abendstunden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 20. September 2021, 15:45 Uhr

Ort: A1 bei Wuppertal, Nordrhein-Westfalen

 

(lg) Tausend Schutzengel hatte ein LKW Fahrer am Montagnachmittag, als er seinen defekten LKW auf der A1 bei Wuppertal auf dem Seitenstreifen abstellte. Die Stelle war noch nicht abgesichert, als der LKW-Fahrer sein Fahrzeug verließ. Ein Autokran, welcher ebenfalls auf der A1 unterwegs war, kam nach ersten Informationen etwas zu weit von seiner Fahrspur ab und krachte ungebremst in den stehenden LKW. Dieser schleuderte über die gesamte Fahrbahn und wurde dabei völlig zerfetzt. Der LKW-Fahrer, welcher sich hinter Schutzplanke befand, wurde von den Trümmern getroffen und schwer verletzt. Laut Polizei wären die Verletzungen erheblich schlimmer gewesen, wenn sich der LKW-Fahrer noch in seinem Fahrerhaus befunden hätte. Auch der Fahrer des Autokrans wurde bei dem Aufprall schwer verletzt. Beide kamen mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser, eine Lebensgefahr bestehe jedoch nicht. Die Autobahn 1 musste in Fahrtrichtung Dortmund, zwischen den Anschlussstellen Wuppertal-Ronsdorf und Wuppertal-Langerfeld, für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis in den frühen Abend. Auf der A1 sowie auf den Umgehungsstraßen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.