Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Montag, 20. September 2021, ca. 08:30 Uhr
Altbach, Landkreis Esslingen, Baden-Württemberg
News-Nr.: 37526

Amokfahrt in Wohngebiet oder gezielter Anschlag?
VW-Fahrer biegt in falscher Richtung in Einbahnstraße, beschleunigt und erfasst auf Gehweg 42-Jährige und zwei Jahre altes Kind - Mann setzt zurück und überrolt die Frau offenbar vorsätzlich - Schwerverletzte wird unter Fahrzeug eingeklemmt und muss von Feuerwehr befreit werden

Kind erleidet ebenfalls schwere Verletzungen - 25-Jähriger festgenommen, Haftbefehl erlassen - Weitere Frau kann in letzter Sekunde beiseite springen - Völlig unklar, ob sich die Opfer und der Fahrer kannten, möglicherweise handelt es sich um Zufallsopfer

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 20. September 2021, ca. 08:30 Uhr

Ort: Altbach, Landkreis Esslingen, Baden-Württemberg

 

(ah) War es ein gezielter Anschlag auf die späteren Opfer oder eine Amokfahrt mit Zufallsopfern? Nach einem folgenschweren Verkehrsunfall in Altbach im Landkreis Esslingen am Montagmorgen hat die Staatsanwaltschaft nun gegen den 25-jährigen Unfallfahrer Ermittlungen wegen des Verdachts des dreifachen Mordversuchs eingeleitet.

Der junge Mann bog Polizeiangaben zufolge mit seinem VW in falscher Richting in eine Einbahnstraße, beschleunigte, raste auf dem Gehweg auf zwei Frauen und einen Zweijährigen zu und erfassten den Jungen. Eine 42-Jährige stürzte dabei zu Boden, woraufhin der Fahrer zurücksetzte und sie offenbar vorsätzlich überrollte. Sie wurde unter dem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die zweite Frau konnte in letzter Sekunde beiseite springen und blieb unverletzt.

Beide Unfallopfer erlitten schwere Verletzungen; bei der Frau bestand zwischenzeitlich Lebensgefahr. Sie wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht; der Junge musste ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Unfallfahrer wurde festgenommen. Gegen ihn wurde inzwischen Haftbefehl erlassen. Derzeit ist noch unklar, wie die Motive des 25-Jährigen waren. Die Polizei bislang konnte noch keine Hinweise darauf finden, dass Täter und Opfern sich kannten. Die Ermittlungen.dauern an.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.