Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
hessen
Sonntag, 5. September 2021, 9 Uhr
L3443 bei Brachttal, Main-Kinzig-Kreis, Hessen
News-Nr.: 37421

Horror-Unfall schockt ganze Ortschaft:
36-Jährige stirbt nach Frontal-Crash auf Landstraße - 19-jähriger Fahranfänger hatte Kontrolle über seinen Pkw verloren und war in Gegenverkehr geraten - Schreckensnachricht verbreitet sich schnell in ganzer Ortschaft - 17 Notfallseelsorger im Einsatz

Unfallopfer war im gesamten Ort sehr beliebt und arbeitete als Pflegedienstkraft - besonders emotionaler Einsatz für Rettungskräfte, die das Opfer teils persönlich kannten - Notfallseelsorger müssen geschockte Angehörige, Freunde und Retter betreuen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 5. September 2021, 9 Uhr

Ort: L3443 bei Brachttal, Main-Kinzig-Kreis, Hessen

 

(sg) Riesen Schock in der Gemeinde Brachttal: Am Sonntagmorgen verunfallt ein 36-jährige Pflegedienstmitarbeiterin des DRK bei einem schweren Verkehrsunfall tödlich. Die Schreckensnachricht spricht sich wie ein Lauffeuer im Heimatdorf der Frau herum, zahlreiche Freunde und Familienangehörige brechen geschockt zusammen. Insgesamt 17 Notfallbetreuer kommen zum Einsatz, um die Betroffenen zu betreuen.

Die Frau war auf der Landstraße 3443 bei Udenhain mit ihrem Dienstwagen des DRK, einem Ford Fiesta, unterwegs, als ein 19-jähriger Fahranfänger mit seinem VW Golf R in einer Kurve vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw verlor und in den Gegenverkehr geriet. Beide Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander und werden massiv zerstört. Der Ford schleudert auf die angrenzende Wiese, überschlägt sich und bleibt auf der Seite liegen. Die schwerstverletzte 36-Jährige wird in dem völlig zertrümmerten Vorderwagen des Fiesta eingeklemmt und muss von der Feuerwehr befreit werden. Sie verstirbt noch an der Unfallstelle. Die Rettungsarbeiten sind auch für die Feuerwehrleute emotional besonders belastend, da viele von den Kameraden die im Ort beliebte Frau persönlich kennen. Das Opfer war wohl auch mit dem örtlichen Bürgermeister verwandt. Einige der Rettungskräfte müssen vor Ort vom Rettungsdienst betreut werden.

Warum es zu dem Unfall kam, ermittelt nun die Polizei. Auch ein Gutachter wurde zur Unfallrekonstruktion hinzugezogen.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.