Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Montag, 19. Juli 2021, 01:00 Uhr
Erftstadt-Blessem, Rhein-Erft-Kreis, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 37047

Erftstadt-Blessem noch immer abgeriegelt:
Nach Meldung über Dammburch der Steinbachtalsperre verlassen Helfer den Stadtteil - Kurze Zeit später stellte es sich als Falschmeldung heraus - Polizei hat den Stadtteil abgeriegelt - Sichtschutzwand auf Brücke gegen Katastrophentouristen

Pumparbeiten in Nachbarstadtteil laufen weiter

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 19. Juli 2021, 01:00 Uhr

Ort: Erftstadt-Blessem, Rhein-Erft-Kreis, Nordrhein-Westfalen

 

(LG/FP) Noch immer sind die Helfer rund um den Katastrophenstadtteil Erftstadt-Blessem angespannt. Das zeigte auch eine besorgniserregende Meldung am Sonntagabend gegen 23:00 Uhr, welche sich später lächerlicherweise als falsch herausstellte. Laut dieser Meldung sollte es einen Dammbruch im Bereich der Steinbachtalsperre gegeben haben. Die Helfer verließen fluchtartig den Stadtteil. Nachdem sich herausstellte, dass die Meldung eine Falschmeldung war, kehrten die Retter nach kurzer Zeit zurück. Die Polizei hat derweil den Stadtteil vollständig abgeriegelt. Keiner kommt rein, lediglich tagsüber gäbe es vereinzelnd Möglichkeiten das Gebiet zu betreten. Damit wolle man auch Plünderungen vorbeugen, Streifen in der Stadt gibt es jedoch nicht. Auf einer Brücke, auf der man in Richtung Blessem schauen kann, hat man nun zu radikalen Mitteln gegriffen. Um den Katastrophentouristen die Möglichkeit zu nehmen, noch schnell ein paar Schnappschüsse zu machen, hat man nun eine Sichtschutzwand aufgebaut. Die Folie der Wand wurde allerdings an einigen Stellen bereits aufgeschlitzt. Im Nachbarstadtteil laufen die Arbeiten der Feuerwehr ebenfalls noch. Auch hier müssen noch immer Keller leer gepumpt werden. 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.