Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
rheinland_pfalz
Samstag, 17. Juli 2021, 15:00 Uhr
Kirchberg (Hunsrück), Rhein-Hunsrück-Kreis, Rheinland-Pfalz
News-Nr.: 37027

Eine riesige Welle der Solidarität:
Hunderte Menschen bringen Kleidung, Lebensmittel und andere lebenswichtige Dinge – Laster fahren ins Katastrophengebiet – Organisatoren von Berichten der eigenen Helfer vor Ort tief bewegt

Kerstin Rudat erzählt unter Tränen: „Ein kleiner Junge kam mit einer Spielzeugtüte kam. Er sagte, er wolle was abgeben, dabei war er selbst höchstens fünf Jahre alt.“

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 17. Juli 2021, 15:00 Uhr

Ort: Kirchberg (Hunsrück), Rhein-Hunsrück-Kreis, Rheinland-Pfalz

 

(ch) Es ist eine Solidaritätswelle, wie sie die Menschen in Westdeutschland seit Jahrzehnten nicht gesehen haben. Nach den katastrophalen Fluten in der Eifel laufen dort die Bergungs- und Aufräumarbeiten. Anderswo hingegen werden Kartons gepackt. In Kirchberg im Hunsrück haben hunderte Menschen binnen weniger Stunden wichtige Kleidung, Lebensmittel, Babynahrung und anderes vorbeigebracht. In einer konzentrierten Aktion wurden die Spenden gesammelt, geprüft und in die Hochwasserregion geschickt. Kerstin Rudat, Initiatorin der Hilfsaktion, ist von der Unterstützung beeindruckt: „Wie viele Menschen hier vorbeigekommen sind, das ist unfassbar. Gestern haben sich richtige Schlangen hier gebildet.“ Die Spenden sind oftmals mit kleinen Grußbotschaften versehen, die den Betroffenen Mut machen sollen. Und selbst Kinder trennen sich von geliebtem Spielzeug, um ihren Altersgenossen, auch unbekannterweise, zur Seite zu stehen. Ein kleiner Junge kam mit einer Spielzeugtüte kam. Er sagte, er wolle was abgeben, dabei war er selbst höchstens fünf Jahre alt“, berichtet Rudat unter Tränen. Sie steht direkt mit den Menschen vor Ort in Kontakt und packt entsprechend die Kisten. Insgesamt drei Lkw-Ladungen haben sich so schon in die Eifel rund um Adenau auf den Weg gemacht. Und es werden noch einige weitere folgen.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.