Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
hamburg
Samstag, 1. Mai 2021, 20 Uhr
Hamburg
News-Nr.: 36259

Die Nacht senkt sich über das Schanzenviertel:
Auch am Abend massive Zusammenstöße zwischen Polizei und Protestlern - erst mit Beginn der Ausgangssperre beruhigt sich die Lage - Pkw geht in Flammen auf

Immer wieder versammeln sich trotz Verbots größere Menschenmengen zum Protest - Polizei greift konsequent ein - Katz- und Mausspiel mit den Demonstranten - unbekannte stecken Dienstwagen der Deutschen Bahn in der Nacht in Brand

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 1. Mai 2021, 20 Uhr

Ort: Hamburg

 

(sg) Das Katz- und Mausspiel zwischen Polizei und Demonstranten ging in Hamburg den ganzen Abend des 1. Mai munter weiter. Im gesamten Innenstadtbereich rund um das Schanzenviertel und den Hauptbahnhof trieben die überwiegend linken Protestler aus der Autonomen Szene der Hansestadt ihr Unwesen. Immer wieder versammelten sich mehrere hundert Personen trotz Verbots und versuchten Protestzüge zu formieren.

Die Polizei griff aber stets hart durch und zerstreute die Demonstrationen sofort. Zahlreiche Randalierer wurden festgenommen, unzählige Personalien wurden wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetzt aufgenommen.

Erst mit Beginn der Ausgangssperre gegen 21 Uhr beruhigte sich die Lage zusehends. Es waren kaum noch Personen auf der Straße anzutreffen. Offenbar wirkte die Ankündigung der Polizei, die Maßnahme rigoros durchsetzen zu wollen oder aber die hohen Strafen schreckten die Demonstranten dann doch ab.

Gegen Mitternacht kam es dann der Holstenstraße nochmal zu einem Zwischenfall. Unbekannte Täter steckten einen Dienstwagen der Deutschen Bahn in Brand. Das Fahrzeug brannte trotzt schnellem Einsatz der Feuerwehr fast völlig aus. Die Polizei durchsuchte die nähre Umgebung, konnte die Täter aber nicht stellen.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.