Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
bremen
Freitag, 30. April 2021, 1:00 Uhr
Bremen
News-Nr.: 36246

Hotelzimmer ausgebrannt:
Feuer bricht in Unterkunft nahe des Bremer Hauptbahnhofs aus – Feuerwehr muss sieben Menschen aus verrauchtem Hotel retten – 57 Menschen kommen unverletzt davon – Polizei nimmt vor Ort eine Person in Gewahrsam (on tape)

Kleidungsgegenstände sollen in dem Zimmer Feuer gefangen haben – Hotel wurde als Unterkunft genutzt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 30. April 2021, 1:00 Uhr

Ort: Bremen

 

(ch) Mit einem Großaufgebot rückte die Bremer Berufsfeuerwehr am frühen Freitagmorgen in die Innenstadt aus. Unweit des Hauptbahnhofs drang dichter Rauch aus dem Fenster eines Hotels. Während sich ein Trupp zur Brandbekämpfung in die Unterkunft begab, mussten weitere Kameraden teilweise noch Gäste des Hauses nach draußen bringen. Insgesamt sieben Menschen wurden so durch die Feuerwehrleute gerettet. Sie blieben glücklicherweise unverletzt.

In dem betroffenen Zimmer war glücklicherweise niemand anwesend. Nach Auskünften vor Ort brannten zunächst Kleidungsgegenstände, ehe die Flammen auf das Interieur übergriffen. Den Einsatzkräften gelang es schnell den Brand unter Kontrolle zu bekommen und eine Ausbreitung auf weitere Räumlichkeiten zu verhindern. Einsatzleiter Mario Heuer bestätigt: „Bei der Meldung über ein brennendes Hotel schrillen natürlich alle Alarmglocken.“ 

Insgesamt 57 Menschen wurden in einem Parkhaus, was gegenüber von der Einrichtung liegt, betreut. Auch ein Bus der Bremer Straßenbahn AG kam vor Ort, um als Ort zum Aufwärmen zu dienen. Nach Beendigung der Löscharbeiten konnten die Bewohner zurück in das Hotel, was dem Vernehmen nach als Unterkunft für Flüchtlinge oder sozial Schwache derzeit genutzt wird. Lediglich das betroffene Zimmer brannte komplett aus und ist unbewohnbar.

Die Polizei nahm zudem eine Person noch am Brandort in Gewahrsam. Ob es sich dabei um den Bewohner des Zimmers handelt oder jemand anderes mit Bezug zum Feuer, ist noch unklar. Die Feuerwehr konnte nach gut anderthalb Stunden mit all ihren 15 Fahrzeugen wieder abrücken.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.