Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Mittwoch, 07. April 2021, 16:00 Uhr
Essen-Altessen, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 36055

Anschlagsdrohung in Essen-Altessen:
Alle-Center evakuiert - Verkehr wurde weiträumig abgeleitet - Gebäude wird mit Spürhunden durchsucht

Polizeipressesprecher im Interview: "Solch eine Drohung muss man ernst nehmen, das macht die Polizei auch und deswegen sind wir auch mit starken Kräften dort gewesen und durchsuchen akribisch dieses Einkaufszentrum, wir stehen noch ganz am Anfang unserer Ermittlungen. Die Ermittlungen nach dem Anruf laufen auf Hochtouren."

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 07. April 2021, 16:00 Uhr

Ort: Essen-Altessen, Nordrhein-Westfalen

 

(mw) Es hatte um kurz nach 16 Uhr eine telefonische anonyme Drohung mit einem möglichen Schadensereignis gegeben im Alle-Center in Essen-Altessen. Dem Vernehmen nach soll es sich um eine Bombendrohung handeln. Über Lautsprecher-Durchsagen wurden die Besucher aufgefordert, das Gebäude zu verlassen, das anschließend verschlossen und mit Spürhunden durchsucht wurde, während Beamte die Eingänge sicherten. "Wir hatten 300 Personen in diesem Center gehabt, als es zu diesem Vorfall kam, ein Teil davon sind Mitarbeiter des Centrums," so der Polizeipressesprecher Essen, Thomas Weise im Interview. "Solch eine Drohung muss man ernst nehmen, das macht die Polizei auch und deswegen sind wir auch mit starken Kräften dort gewesen und durchsuchen akribisch dieses Einkaufszentrum, wir stehen noch ganz am Anfang unserer Ermittlungen. Die Ermittlungen nach dem Anruf laufen auf Hochtouren," Weise weiter.

Das gesamte Gelände rund um das Einkaufszentrum wurde weiträumig abgesperrt. Auch der Autoverkehr und Linien der Ruhrbahn wurden davon betroffen. Die Haltestelle Altenessen-Mitte konnte bis zum Abend nicht angefahren werden.

"Es kommt immer wieder vor, dass solche Drohungen eingehen. In den meisten Fällen ist es so, dass die Leute sich einen Schwerz erlauben - wir können da nicht drüber lachen, es sind ganz ersthafte Situationen, wo es um Gefährlichkeite geht, wo es um Menschenleben geht," so der Pressesprecher der Polizei Essen zum Abschluss des Interviews.

 

 

 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.