Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Samstag, 3. April 2021, 23 Uhr
Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 36013

Feiern als wenn es kein Corona gäbe:
Hunderte junger Leute versammeln sich ohne Beachtung sämtlicher Auflagen an der Düsseldorfer Rheinpromenade - Luxus-Autobesitzer posen auf der Königsallee und feiern bis die Polizei kommt

Behörden sind augenscheinlich völlig überfordert mit der unerwartet großen Anzahl von Personen - einzelne Verstöße werden an der Rheinpromenade aufgenommen - Polizei bleibt nach Mitternacht nur noch völlige Räumung der Königsallee

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 3. April 2021, 23 Uhr

Ort: Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

(sg) Sorgen um eine dritte Corona-Welle? Die hatten offenbar hunderte junge Leute ab Samstagabend in Düsseldorf einfach mal so in den Rhein geworfen und trafen sich in kleinen und großen Gruppen zum Feiern entlang der Rheinpromenade. Dabei wurden die Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht und andere Pandemieauflagen wie selbstverständlich ignoriert.

Als kurz vor Mitternacht Polizei und Ordnungsamt mit zahlreichen Einsatzkräften am Ort des Geschehens eintrafen, flüchteten die jungen Menschen in alle Richtungen, um sich nur wenig später an anderer Stelle wieder in Gruppe zusammenzufinden.

Die Behörden waren augenscheinlich völlig überfordert mit der Lage und hatten nicht ein so großes Personenaufkommen erwartet. Nur vereinzelt wurden die in Gruppen umherstehenden Personen kontrolliert und die festgestellten Verstöße aufgenommen.

Drunter und drüber ging es auch auf der Königsallee, wo sich zahlreiche Luxus-Autobesitzer mit ihren Fahrzeugen zum Angeben trafen und gemeinsam feierten.

Polizei und Ordnungsamt blieb am Ende nichts anders übrig, als die gesamte Königsallee zu räumen. Dabei wurden dann diesmal auch recht konsequent die Verstöße geahndet. Die Königsallee war mehrere Stunden für den Durchgangsverkehr gesperrt. Erst in der Nacht beruhigte sich die Lage dann zusehends.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.