Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
niedersachsen
Sonntag, 28. März 2021, 06:20 Uhr
Bösel - Garrel, Landkreis Cloppenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 35947

Mit der Drohne auf der Suche nach drittem Insasse bei schwerem Verkehrsunfall:
Opel Corsa kommt mit hoher Geschwindigkeit von Fahrbahn ab und prallt gegen zwei Bäume - Kleinwagen wird aus Straßengraben herausgeschleudert, überschlägt sich mehrfach, prallt gegen weiteren Baum und bleibt auf dem Dach liegen - Zwei Schwerverletzte, möglicher dritter Autoinsasse wird mit Drohnen aus der Luft gesucht

Ersthelfer befreien die beiden Schwerverletzten - Polizei vermutet dritten Autoinsassen, die Suche bleibt jedoch vorerst erfolglos - Großes Aufgebot an Rettungskräften entsandt - Ermittlungen zum Unfallhergang laufen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 28. März 2021, 06:20 Uhr

Ort: Bösel - Garrel, Landkreis Cloppenburg, Niedersachsen

 

(fg) Noch ist völlig unklar, was genau sich am frühen Sonntagmorgen auf der Verbindungsstrecke zwischen Bösel und Garrel im Landkreis Cloppenburg zugetragen hat. Ein mit offenbar drei Personen besetzter Kleinwagen verunfallte schwer. Die Einsatzkräfte konnten jedoch lediglich zwei schwerverletzte Insassen vorfinden. Nach einem dritten Insasse wurde mit Drohnen gesucht - bisher jedoch erfolglos.

Gegen 06.20 Uhr kam ein Opel-Corsa mit hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte zunächst gegen zwei Bäume im Straßengraben. Der Kleinwagen schleuderte im Anschluss aus dem Graben heraus, quer über die Straße auf die andere Seite. Dort prallte er gegen einen weiteren Baum, ehe er sich mehrfach überschlug und schließlich auf dem Dach liegend zum Stillstand kam.

Aufgrund der unklaren Lage durch erste Notrufteilnehmer, wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Unfallörtlichkeit entsandt. Vor Ort konnten die Retter zwei Personen vorfinden, welche bereits durch Ersthelfer aus dem Unfallwrack befreit wurden. Mit schweren Verletzungen kamen beide in umliegende Kliniken.

Die Polizei vermutete nach derzeitigem Ermittlungsstand einen weiteren, dritten Insassen im Fahrzeug, woraufhin die Drohnenstaffel der Feuerwehr mit zwei speziellen Drohnen die Suche aus der Luft startete. Diese verlief jedoch - trotz Wärmebildtechnik - ohne Erfolg.

Die Ermittlungen der Polizei dauern zur Stunde an. Die Straße musste bis in die Vormittagsstunden des Sonntags für Bergungsarbeiten gesperrt werden.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.