Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
niedersachsen
Dienstag, 26. Januar 2021, ca. 10:00 Uhr
Osterholz-Scharmbeck, Landkreis Osterholz, Niedersachsen
News-Nr.: 35269

Über Nacht kamen bereits mehr als 5000 Euro zusammen:
Freunde starten Spendenaktion für 20-jährige Natalie nach heftigen Schicksalsschlägen - Mutter der jungen Frau war kürzlich einem Krebsleiden erlegen, nur vier Tage vor der Beerdigung wird das Haus der Familie bei einem Brand weitgehend zerstört

20-Jährige macht eine Ausbildung und wollte in demnächst ein Studium beginnen, finanzielle Situation durch den Brand nun extrem angespannt - Glücklicherweise keine Verletzten bei dem Brand - Umfangreiches Material von dem Löscheinsatz der Feuerwehr sowie ein ausführlicher Nachdreh mit Natalie, ihrem Vater und ihren Freunden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 26. Januar 2021, ca. 10:00 Uhr

Ort: Osterholz-Scharmbeck, Landkreis Osterholz, Niedersachsen

 

(ah) Toll, wenn man solche Freunde in der Not hat: Nachdem die Mutter der 20-jährigen Natalie aus Osterholz-Scharmbeck erst vor zwei Wochen einem langen Krebsleiden erlegen war, wurde das Haus der Familie am Montag - vier Tage vor der Beerdigung - bei einem Brand weitgehend zerstört, woraufhin Freunde der jungen Frau sofort eine Spendenaktion ins Leben riefen. Mit Erfolg: Über Nacht kamen bereits mehr als 5000 Euro zusammen.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch unklar. Handwerker hatten den Rauch bemerkt und die Familie gewarnt, so dass sich Vater und Tochter unverletzt ins Freie retten konnten, doch trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr enstanden immense Schäden am Gebäude. "Man dachte, es kann nichts Schlimmeres passieren, als dass man die Mutter verliert und wenige Wochen später passiert so etwas", sagt Natalie fassungslos.

Die finanzielle Situation der Familie ist durch die Schicksalsschläge extrem angespannt. Natalie macht derzeit eine Ausbildung zur Erzieherin und wollte demnächst ein Studium beginnen, was nun möglicherweise verschoben werden muss. Der Hoffnungsschimmer ist nun die Spendenaktion der Freunde. Sollte diese weiter so erfolgreich weiterlaufen, könnte das angestrebte Ziel von 20.000 Euro erreicht werden, so dass Natalie und ihr Vater die Nackenschläge der letzten Wochen in etwas größerer Sicherheit verarbeiten können und die junge Frau ihre Studium doch wie zunächst geplant beginnen kann. 

"Es war selbstverständlich, dass wir sofort helfen", sagt Melanie Schneider, die die Spendenaktion im Internet startete. Sie bekam von ihrer Freundin Natalie wenige Minuten nach dem Brandausbruch einen Anruf und konnte nicht glauben, was sie hörte: "Ich dachte, dass das ein schlechter Witz ist. Es kann einfach nicht sein, dass so viel Schlimmes in so kurzer Zeit passiert".

Für Natalie ist der Anblick der ausgebrannten Zimmer in dem Haus, ihrer Mutter so viel bedeutet hat, nur schwer zu ertragen: "Vor 24 Stunden war noch alles in Ordnung und jetzt steht man hier und kann es nicht glauben". Sie konnte zwar viele Fotos retten, aber in dem besonders betroffenen Raum waren vor allem die Unterlagen zu Versicherungen und ähnlichen Dingen gelagert: "Meine Mutter hat das Finanzielle geregelt; mein Vater und ich waren gerade dabei, uns das anzueignen". Dies wird ohne Unterlagen ein sehr schwieriges Unterfangen.

Natalie ist in der Zwischenzeit bei ihrem Freund untergekommen, der Vater bei seiner Schwester. Die Familie hofft jedoch, dass Haus wieder herrichten zu können. Angesichts der Schäden eine Mammutaufgabe. Die Spendenaktion der Freunde kann hierbei zumindest ein wenig helfen: "Es ist schön zu sehen, dass so viele Leute helfen wollen", so die überwältigte Natalie beim Blick auf den Spendenstand.

 


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.