Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Samstag, 2. Januar 2021, 20 Uhr
Karlsruhe, Baden-Württemberg
News-Nr.: 35034

Wohnwagenbrand verursacht riesigen Schaden:
Brand eines Wohnwagens greift auf gelagerte Überseecontainer über - teure Maschinenteile verbrennen - Millionenschaden und stundenlanger Einsatz für die Feuerwehr

Gestapelte Container müssen zunächst mit einem Kran heruntergehoben werden, um sie zu öffnen und abzulöschen - Wohnwagen brennt komplett aus - laut Polizei lagerten in den Containern teure Maschinenteile, deren Wert bis zu einer Million geschätzt wird

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 2. Januar 2021, 20 Uhr

Ort: Karlsruhe, Baden-Württemberg

 

(sg) Aus einem kleinen Brand eines abgestellten Wohnwagens wurde am Abend in Karlsruhe ein stundenlanger Großeinsatz für die Feuerwehr, der einen Millionenschaden verursachte.

Gegen 20 Uhr waren die Brandbekämpfer in die New-York-Straße in der Nordstadt gerufen worden. Bei Eintreffen vor Ort stand ein Wohnwagen lichterloh in Flammen. Das Feuer hatte bereits auf mehrere auf dem Nachbargrundstück aufgestapelte Überseecontainer übergegriffen. Sofort wurden weitere Kräfte nachgefordert.

Die Löscharbeiten an den Container gestalteten sich zunächst recht schwierig, da für die Einsatzkräfte an die aufeinandergestapelten Schiffscontainer kein herankommen war. Erst als mit Hilfe eines Feuerwehrkrans die oberen Container heruntergehoben wurden, konnten diese geöffnet werden. Um alles abzulöschen, musste das gesamte darin gelagerte Material herausgeräumt und dann draußen abgelöscht werden. Diese Arbeiten zogen sich mehrere Stunden bis tief in die Nacht hinein hin. Insgesamt verbrannte der Inhalt von drei Container. Wie die Polizei später mitteilte, waren darin teure Maschinenteile gelagert, so dass der Schaden des Brandes auf über eine Million Euro geschätzt wird. Personen kamen nicht zu Schaden. Warum es zu dem Brand in dem Wohnwagen kam, ermittelt nun die Polizei. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.