Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
mecklenburg_vorpommern
Mittwoch, 2. Dezember 2020, 19:30 Uhr
L22 in Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
News-Nr.: 34739

Illegales Autorennen mitten in der Rostocker Innenstadt?
BMW und Mercedes liefern sich offenbar illegales Wettrennen auf Rostocker Hauptstraße - 30-jähriger BMW-Fahrer kommt wenig später in Gegenverkehr, worauf gleich drei Fahrzeuge kollidieren - 36-jähriger Opelfahrer wird schwerverletzt eingeklemmt - zweiter Rennteilnehmer flüchtig

Die beiden anderen Fahrer werden ebenfalls teils schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht - Feuerwehr benötigt über eine halbe Stunde, um den eingeklemmten Fahrer aus seinem Wrack zu befreien - Hauptverkehrsstraße in beiden Richtungen fast drei Stunden gesperrt - Polizei sucht dringend Zeugen und fahndet nach flüchtigem Mercedesfahrer

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 2. Dezember 2020, 19:30 Uhr

Ort: L22 in Rostock, Mecklenburg-Vorpommern

 

(sg) Offenbar als Folge eines illegalen Autorennens ereignete sich mitten in der Rostocker Innenstadt am Mittwochabend auf der Rövershäger Chaussee (L22) ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei krachten gleich drei Pkw ineinander, drei Insassen wurden teils schwer verletzt.

Wie Zeugen später der Polizei berichteten, hätten sich ein weißer BMW und ein noch flüchtiger Mercedes auf der mehrspurigen Straße in der Innenstadt stadtauswärts eine Wettfahrt geliefert. Dabei seien die beiden Pkw mit stark überhöhter Geschwindigkeit und "Lücken-Springen" aufgefallen. 

Kurz hinter der Vorpommernbrücke setzte der 30-jährige Fahrer des weißen BMW offebar zum wiederholten Male zum Wechsel der Fahrspur an und kam dabei in den Gegenverkehr, wo er mit einem entgegenkommenden Opel zusammenstieß. Auch ein ebenfalls stadteinwärts fahrender Toyota wurde in den Unfall verwickelt und durch eines der Fahrzeuge touchiert. Zwei der drei Fahrzeuge wurden dabei erheblich beschädigt. Der 36-jähriger Opelfahrer wurde massiv in seinem Kleinwagen eingeklemmt. Über eine halbe Stunde benötigten die Retter von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr, um den Schwerverletzten aus dem Fahrzeug zu befreien. Dazu wurde unter anderem das Dach mit schwerem Gerät abgetrennt und die Türen entfernt. Nach der Befreiung kam der Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Auch der  Unfallverursacher im BMW wurde mit schweren Verletzungen in die Klinik eingeliefert, die Fahrerin des Toyota kam mit leichten Verletzungen davon, wurde aber ebenfalls ins Krankenhaus transportiert.

Die Polizei sperrte die Hauptverkehrsader der Stadt für die Rettungsarbeiten und Unfallaufnahmen rund zweieinhalb Stunde. Ein Gutachter der DEKRA wurde mit der Unfallrekonstruktion beauftragt. 

Der zweite am Rennen beteiligte Pkw, ein ebenfalls weißer Mercedes, ist flüchtig. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sich eventuell das Kennzeichen des Fahrzeugs gemerkt haben könnten. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Körperverletzung und des Verdachts eines illegalen Autorennens eingeleitet.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.