Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
sachsen
Freitag, 30. Oktober 2020, 00:00 Uhr
Bärenstein, Erzgebirgskreis ,Sachsen
News-Nr.: 34442

Grenzpassagen sollen kontrolliert werden:
Verkehr an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien soll stärker minimiert werden - Einkaufstouren gefährden das Wohl der Allgemeinheit

Neue Coronaverordnung heute Thema im Kabinett

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 00:00 Uhr

Ort: Bärenstein, Erzgebirgskreis ,Sachsen

 

(fl) Für viele Menschen aus dem Erzgebirge gehört es zum Alltag: Mal schnell über die Grenze nach Tschechien fahren, mal schnell das Auto tanken, mal eben so eine günstige Stange Zigaretten mitnehmen. Dieser Einkauf im Nachbarland Tschechien ist für die meisten innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Mittlerweile ist dieser „kleine Grenzverkehr“ durch die Tschechische Republik und deren Lockdown verboten worden. Auch die Menschen in Tschechien denken wie die Deutschen und gehen nach wie vor, trotz Ausgangsbeschränkungen und Lockdown, in deutschen Geschäften einkaufen, wie zum Beispiel im Erzgebirgscenter in Annaberg-Buchholz. Gerademal 15 Minuten ist das Einkaufscenter von der Grenze entfernt und über die B95 rasch erreichbar. Dies soll nun beendet werden. Grund hierfür sind unteranderem die hohen Inzidenzwerte im Erzgebirgskreis und in Tschechien. Die Landesregierung in Dresden arbeitet deshalb an einer neuen Quarantäne-Verordnung, die am heutigen Freitag im Kabinett beschlossen werden soll. Bisher sieht die sächsische Quarantäne-Verordnung vor: Wer sich weniger als 24 Stunden in Tschechien aufhält, muss weder in Quarantäne noch einen aktuellen, negativen Coronatest vorzeigen. Petra Köpping hatte schon vor einigen Tagen erklärt: "Meine Empfehlung lautet, angesichts der Infektionslage den kleinen Grenzverkehr - etwa zum Tanken oder Einkaufen - einzuschränken. Aber aus zwingend notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Gründen soll der Grenzübertritt weiter möglich sein." Werden die Grenzen nun nach Tschechien geschlossen? Dies sowie Grenzkontrollen könnten dafür sorgen, dass der kleine Grenzverkehr zwischen Sachsen und Tschechien in der Corona Pandemie ausgesetzt werden. Der Inzidenzwert stieg am Donnerstagabend im Erzgebirgskreis auf 268 in 7 Tagen auf 100.000 Einwohner. Somit ist der Erzgebirgskreis der Corona Hotspot in Sachsen. In Sachsen gibt es 27 Grenzübergänge nach Tschechien.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.