Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Mittwoch, 21. Oktober 2020
Krefeld, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 34365

Die Igelretterin von Uerdingen:
Petra Langkamp kümmert sich seit 40 Jahren um verletzte oder kranke Igel und päppelt die Tiere liebevoll wieder auf

"Igelklinik" in den eigenen vier Wänden eröffnet - "Jeden Tag kommen zwei bis drei Igel" - Große Gefahren für die Tiere m Sommer durch Mähroboter, im Winter durch die Kälte - Tierheim sieht private Igelpflege eher kritisch

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 21. Oktober 2020

Ort: Krefeld, Nordrhein-Westfalen

 

(ah) Sie ist die "Igelretterin von Uerdingen": Petra Langkamp kümmert sich seit nun 40 Jahren um verletzte oder kranke Igel und päppelt die Tiere liebevoll wieder auf. Dafür hat sie mit einer befreundeten Tierärztin in den eigenen vier Wänden eine Igelklinik aufgebaut, in der sie die stacheligen Vierbeiner versorgen kann.

"Jeden Tag kommen zwei bis drei Igel", so Petra Langkamp. Die meisten Tiere haben unterschiedliche Verletzungen. Im Sommer droht Gefahr vor alllem durch Mähoboter, da die Tiere nicht weglaufen, sondern sich zurammenrollen. Im Winter ist die Kälte das größte Problem, da entkräfttete Tiere in den Winterschlaf gehen und nicht mehr aufwachen könnten.

Die schwerer verletzten Igel, deren Verletzungen möglicherweise bereits von Parasiten befallen wurden, bleiben zunächst in der "Igelklinik"; die anderen Tiere werden an Pflegestellen weitergegeben. Hier können die Tiere einen kontrollierten Winterschlaf halten, bevor sie im Frühling wieder in die Freiheit entlassen werden. VIele Interessierte haben auf ihren Grundstücken bereits solche Pflegestellen zur Verfügung gestellt; weitere werden jedoch dringend gesucht.

Im städtischen Tierheim sieht man eine solche private "Igelhilfe" jedoch eher kritisch: "Privatleute sollten die Tiere nicht aufpäppeln. Die Tiere müssen richtig versorgt werden," so Tierpfleger Timo Roloff. Er räumt jedoch auch ein, dass es derzeit aufgrund längerer Hitzephasen sehr viele junge Igel gibt, da die Tiere ungewöhlicherweise teils einen zweiten Wurf legen. Man könne daher nicht alle Igel aufnehmen.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.