Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
niedersachsen
Donnerstag, 24. September 2020, 1:30 Uhr
Brinkum, Landkreis Diepholz, Niedersachsen
News-Nr.: 34155

Von der Feuerwehr aus dem Bett geholt:
Kellerbrand in Wohn- und Geschäftshaus - Feuerwehr muss Bewohner zweiter Wohnungen erst lautstark wecken und durch verrauchtes Treppenhaus in Sicherheit bringen - mehrere Geschäftsräume durch Rauch in Mitleidenschaft gezogen

Ursache für Brand in Hauswirtschaftraum im Kellergeschoss unklar - Feuerwehr bricht Wohnungen gewaltsam auf und weckt Bewohner - alle unverletzt in Sicherheit gebracht

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 24. September 2020, 1:30 Uhr

Ort: Brinkum, Landkreis Diepholz, Niedersachsen

 

(sg) Einen tiefen Schlaf hatten die Bewohner eines Wohn- und Geschäftshauses in Brinkum (Gemeinde Stuhr) in der Nacht zu Donnerstag: Erst als die Feuerwehr die Wohnungstüren der beiden Wohnungen gewaltsam öffnete und die Einsatzkräfte in voller Montur und Atemschutz im Schlafzimmer standen, bemerkten die Bewohner, dass es in ihrem Haus brennt.  

Gegen 1:30 Uhr waren die Feuerwehrleute aufgrund eines Gebäudebrandes alarmiert worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass es im Keller des kombinierten Wohn- und Geschäftshauses mit mehreren Ladengeschäften und Gastronomiebetrieben im Erdgeschoss brannte. Da die Bewohner der beiden Wohnungen im Obergeschoss nicht öffneten, musste die Feuerwehr gewaltsam die Türen aufbrechen und die verschlafenen Bewohner durch das völlig verrauchte Treppenhaus in Sicherheit bringen. Sie blieben zum Glück unverletzt.

Das Feuer im Hauswirtschaftsraum im Kellergeschoss konnte schnell gelöscht werden. Da es aber in dem alten Gebäude offenbar zahlreiche Stellen gab, durch die sich der Rauch ungehindert im Gebäude ausbreiten konnte, wurden die Pizzeria sowie ein Friseurladen und eine Eisdiele so stark verraucht, dass sie wohl bis auf weiteres nicht mehr Öffnen können.

Warum es zu dem Brand genau kam, ermittelt nun die Polizei.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.