Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Keine saubere Sache:
Täter überwältigen Mitarbeiterin von Autowaschstraße mit vorgehaltener Waffe und rauben Tageseinnahmen - Polizei fahndet mit Großaufgebot nach Flüchtigen

Überfall war tatsächlich der erste in dem 1966 gegründeten Unternehmen, das deutschlandweit derzeit 19 Filialen betreibt - Geschäftsführer äußert sich ausführlich im O-Ton - Mitarbeiterin bleibt bis auf den Schock unverletzt - Hubschrauber und Suchhunde im Einsatz

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 29. Juni 2020, 21 Uhr

Ort: Falkensee, Landkreis Havelland, Brandenburg

 

(sg) Brutaler Überfall in Falkensee: Ausgerechnet auf eine Waschanlage der Firma Cosy-Wasch hatten es zwei Täter am Montagabend abgesehen. Die Mitarbeiterin wollte gerade die automatische Waschstraße herunterfahren und schließen, als die beiden Räuber sie mit einer vorgehaltenen Schusswaffe zur Herausgabe der Tageseinnahmen zwangen. Anschließend fesselten die beiden offenbar männlichen Täter ihr Opfer und ließen es in der Waschstraße zurück. Der anschließende Versuch, den Tresor der Filiale zu öffnen, misslang, so dass die Täter mit einer noch unbekannten wohl vierstelligen Summe Bargeld die Flucht ergriffen.

Für Geschäftsführer Mark-Werner Helmer, der sofort nach dem Überfall zu seiner Filiale eilte und sich nach dem Gesundheitszustand seiner Angestellten erkundigte, war es tatsächlich eine Premiere in der über 50-jährigen Firmengeschichte. Bisher hatte es auf das Traditionsunternehmen, das derzeit 19 Filialen hauptsächlich in der Region Berlin/Brandenburg betreibt, noch nie ein Überfall gegeben: „Wir haben entsprechende Sicherheitsvorkehrungen wie Videoüberwachung und andere Maßnahmen“, so der noch sichtlich geschockte Chef. Die Hauptsache sei auf jeden Fall, dass es der Kollegin gut gehe und sie unverletzt sei. Trotz des abendlichen Vorfalls werde die Waschstraße wohl morgen wieder wie gewohnt ihren Betrieb aufnehmen können.

Sofort nach dem Notruf eilte die Polizei mit einem Großaufgebot zum Tatort. Während Kriminaltechniker vor Ort Spuren sicherten und die Überwachungsvideos auswerteten, verfolgten Spürhunde den Fluchtweg der Täter. Auch ein Hubschrauber suchte aus der Luft nach den flüchtigen Räubern. Bisher blieben die Maßnahmen aber ohne Erfolg.

Wie Detlef Bücker von der Polizei Falkensee berichtet, sind die zwei Täter offenbar dunkel bekleidet, einer der beiden trug einen Rucksack mit weißen Trägern. Wer Zeuge der Tat war oder wer Hinweise auf die Täter geben kann, möchte sich bitte bei der Polizei melden, so der Beamte.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.