Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Polizei auf Vatertagstour:
Großaufgebot an Polizei kontrolliert Einhaltung der Corona-Beschränkungen an Vatertag - überwiegend positives Fazit in Bremen und Umgebung

Polizei: „Alle verhalten sich vorbildlich und halten den Mindestabstand ein“ - Beamte ermahnen zwar immer mal wieder größere Personengruppen, aber Anordnungen und Sperrungen von Vatertags-Hotspots werden allerorts toleriert und eingehalten - allerdings leichte Verwirrungen durch ständig sich ändernde Regelungen für Gastronomie in Bremen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 21. Mai 2020, 16 Uhr

Ort: Delmenhorst / Diepholz, Niedersachsen / Bremen

 

(sg) „Es ist ein ganz spezieller Feiertag“, so Polizeisprecherin Lorena Lemke von der Polizei Delmenhost. Sonst einer der einsatzreichsten Tage des Jahres für ihre Kolleginnen und Kollegen, dieses Jahr aber hielten sich die Leute vorbildlich an alle Regelungen, so die junge Beamtin. „Wir hatten bislang keine Bollerwagentouren oder größere Ansammlungen.

Diese sind auch weiterhin trotz aller bisher umgesetzten Lockerungen der Corona-Beschränkungen verboten. Besonders das „Bollerwagen-Verbot“ in Bremen dürfte den ein oder anderen eingefleischten Vatertagstourfan etwas wehgetan haben. Auch haben viele Gemeinden, Areale, an denen sich sonst an diesem Feiertag hunderte Feiernde tummelten, wie in Diepholz am Silbersee, vorsorglich gesperrt. „Wir sind heute Vormittag schon unterwegs gewesen“, berichtet Thomas Gissing von der Polizei Diepholz. „Wir müssen zwar abwarten, was noch passiert, aber die Menschen verhalten sich bisher vernünftig.“

Damit dies auch so bleibt, ist die Polizei in Bremen und dem Umland mit zahlreichen Kräften unterwegs. Videowagen überwachen die zahlreichen Tourismus-Hotspots und auf dem Wasser sorgt die Wasserschutzpolizei mit Booten für Präsenz. Immer mal wieder ermahnen die Beamtinnen und Beamten bei ihren Streifengängen größere Gruppen zur Einhaltung der Kontaktbeschränkungen und lösen einzelnen Versammlungen auf. Die Leute zeigen aber Verständnis für die Maßnahmen und verteilen sich. Dennoch sind hunderte Spaziergänger und Radfahrer unter anderem an der Schlachte in Bremen unterwegs. Viele nutzen auch das schöne Sommerwetter für das ein oder andere Kaltgetränk in den nun offenen Biergärten.

Hier gibt es allerdings dann doch noch einige Unsicherheiten bei den Betreibern und der Polizei: Martin Bielefeld, Betreiber eines Ausfluglokals, hatte bereits am Morgen Polizeibesuch. Die Beamten kannten, so der Wirt, offenbar noch nicht die neusten Änderungen der Verordnung in Bremen, die - so Bielefeld - uns jetzt nicht mehr erlaubt, im Außenbereich die Personalien der Gäste aufzunehmen. „Wir versuchen ja alles richtig zu machen“, beteuert der Gastronom, der nun zusammen mit dem Ordnungsamt klären möchte, was denn nun gilt und was nicht. Bei den ganzen Änderungen käme man doch gar nicht mehr mit, so der erfahrene Wirt, dessen beliebtes Ausflugslokal in diesem Jahr nur zu 30% gefüllt ist.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.