Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Familie verunglückt schwer – was Gaffer jedoch nicht kümmert:
Mercedes SUV überholt mit hohem Tempo Motorradfahrer und kommt von Straße ab – Schwere Karosse prallt gegen mehrere Bäume und überschlägt sich – Frau stirbt auf dem Beifahrersitz, Mann und Kind durch Ersthelfer schwer verletzt befreit – Gaffer will Fotos machen und schlägt Frau ins Gesicht, als sie das zu verhindern versucht

Überholte Motorradfahrer stoppen sofort und helfen – Polizei versucht den Gaffer zu ermitteln

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 17. Mai 2020, 17 Uhr

Ort: Worpswede, Landkreis Osterholz, Niedersachsen

 

(ch) Gleich mehrere Tragödien haben sich auf einer Landstraße im Kreis Osterholz am Sonntagnachmittag ereignet. Eine Familie war mit ihrem Mercedes SUV von Gnarrenburg in Richtung Worpswede unterwegs. Augenzeugen berichtet, dass das Fahrzeug mit hohem Tempo fuhr und nach dem Überholen zweier Motorradfahrer nach rechts von der Straße abkam. Der Wagen prallte gegen mehrere Bäume, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Gleich mehrere Ersthelfer hielten sofort an und eilten den Opfern zur Hilfe. Gemeinsam gelang es ihnen, den 52-jährigen Fahrer und ein achtjähriges Kind aus dem zerstörten Wagen zu befreien. Eine schwerst verletzte 50-Jährige war jedoch auf dem Beifahrersitz eingeklemmt. Unmittelbar nach dem Unglück hielt nach Zeugenaussagen noch ein weiteres Auto. Dessen älterer Fahrer stieg aus und zückte das Handy, um filmend auf die Unfallstelle zuzulaufen. Als eine Ersthelferin ihn aufforderte, dies zu unterlassen und das Mobiltelefon wegschob, soll er Mann die Frau ins Gesicht geschlagen haben. Im Anschluss setzte er sich ins Auto und fuhr davon.

Die kurz danach eintreffenden Rettungskräfte taten alles, um das Leben der Frau zu retten. Auch ein Hubschrauber landete am Unfallort, um einen der Verletzten möglichst rasch in eine Klinik fliegen zu können. Doch trotz sofort eingeleiteter Befreiungsmaßnahmen verstarb die 50-Jährige noch am Unfallort. Der Mann und das Kind wurden schwer verletzt. 

Die Polizei hat die Ermittlungen am Unfallort aufgenommen und sicherte Spuren. Nicht nur ein abgerissenes Rad auf einem Fahrradweg zeugte von der Wucht des Unglücks. Im ersten Baum steckten auch Teile der Dachleiste mehrere Zentimeter tief im Stamm. Ebenfalls ermittelt die Polizei gegen den Gaffer, dessen Kennzeichen sich die Zeugen notiert hatten. Abgesehen von seiner Schaulust droht ihm zudem eine Anzeige wegen Körperverletzung.


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.