Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
niedersachsen
Sonntag, 29. März 2020, 6:15 Uhr
Kirchweyhe, Landkreis Diepholz, Niedersachsen
News-Nr.: 32562

Knifflige Aufgabe für Feuerwehr:
Gleich vier DHL-Streetscooter stehen auf Hof von Postzentrum lichterloh in Flammen - Elektroantriebe stellen Feuerwehr vor große Probleme - 200.000 Euro Schaden

Brandursache könnte ein Defekt in der komplizierten Ladeelektronik der Fahrzeuge sein - Batterien lassen sich nicht auf herkömmliche Weise löschen - Feuerwehr erläutert Problematik im O-Ton

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 29. März 2020, 6:15 Uhr

Ort: Kirchweyhe, Landkreis Diepholz, Niedersachsen

 

(sg) Komplizierter Einsatz für die Feuerwehren der Gemeinde Kirchweyhe am Sonntagmorgen: Auf dem Gelände des örtlichen Post- und Paketzentrums brannten gleich vier dort abgestellte Elektromobile. Dabei handelt es sich um speziell für DHL und die Deutsche Post hergestellte Elektroscooter, die von einem zur DHL-Gruppe gehörendem deutschen Hersteller gebaut werden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr in dem abgelegenen Gewerbegebiet waren die vier Fahrzeuge bereits größtenteils ausgebrannt. Auch ein Baum und ein Stromverteilerkasten fielen den Flammen zum Opfer. Doch anders als bei herkömmlichen Fahrzeugen ließ sich das Feuer diesmal nicht schnell löschen. Die in den Fahrzeugen verbauten Hochleistungsakkus erhitzten sich immer weiter und mussten aufwändig gekühlt werden. Da es sich bei den Fahrzeugen nicht um handelsübliche Fahrzeugtypen handele, so ein Feuerwehrmann, sei man auf Hinweise des Herstellers angewiesen. Bis dieser am Sonntag erreicht wurde, musste die Feuerwehr die immer noch qualmenden Fahrzeugwracks mit einem Wasserwerfer kühlen, um eine Rückzündung der Akkus zu vermeiden. Auch wurde die Temperatur ständig mit Hilfe von Wärmebildkameras überprüft.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.