Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Großeinsatz in Altenheim:
Ammoniakaustritt aus defektem Kühlschrank verbreitet stechenden Geruch in Seniorenheim - Großaufgebot der Feuerwehr evakuiert betroffene Gebäudeteile

Über 100 Einsatzkräfte vor Ort - 16 Personen evakuiert - eine Bewohnerin leichtverletzt ins Krankenhaus

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 12. Januar 2020, 23:45 Uhr

Ort: Bergisch-Gladbach, Rheinisch-Bergischer Kreis, Nordrhein-Westfalen

 

(sg) Ein unbekannter, stechender Geruch sorgte in der Nacht zu Montag in einem Seniorenheim in Bergisch-Gladbach für einen Großeinsatz der Feuerwehr.

Gegen kurz vor Mitternacht riefen die beunruhigten Mitarbeiter des Heims bei der Feuerwehr an, woraufhin diese ein Löschfahrzeug entsandte.

Die Einsatzkräfte bestätigten den Geruch in dem Heim in der Saaler Straße. Auch klagte mindestens eine Pflegerin bereits über Augenreizungen. Daraufhin wurde umfangreich nachalarmiert. Unter anderem zahlreiche Kräfte des Rettungsdienstes und Spezialkräfte für Gefahrguteinsätze.

Insgesamt kamen rund 120 Einsatzkräfte vor Ort zum Einsatz. Die Retter räumten die betroffenen Bereiche. Mittels Fluchthauben wurden 14 Bewohner und zwei Angestellte in der im selben Gebäude befindlichen Cafeteria, die von dem Geruch nicht betroffen war, untergebracht und betreut. Eine Bewohnerin wurde mit leichten Verletzungen ins örtliche Krankenhaus gebracht, die übrigen 15 Bewohner wurden vor Ort behandelt.

Die Ursachenforschung mit umfangreicher Messtechnik ergab in einem Bereich eine erhöhte Ammoniakkonzentration. Der Gestank nahm aber mit der Zeit immer mehr ab. Als Ursache machten die Feuerwehrleute einen defekten Kühlschrank aus. Er wurde ins Freie gebracht. Anschließend wurde das Gebäude umfangreich belüftet, so dass die Bewohner wieder in ihre Zimmer zurückkonnten. Gegen 4 Uhr war der Einsatz beendet.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.