Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Donnerstag, 09. Januar 2020, ca. 21 Uhr
Bad Friedrichshall, LK Heilbronn, Baden-Württemberg
News-Nr.: 31800

Hochgiftige Salzsäure ausgetreten:
Gefahrgutunfall bei Salzwerke-Produzenten fordert mehrere Verletzte und stundenlangen Großeinsatz an Feuerwehrkräften und Gefahrgutspezialisten - Mehrere hunderte Liter von 33%iger Salzsäure laufen aus und sorgen für giftige Dampfwolke

Speziell ausgebildete Feuerwehrkräfte mit Schutzanzügen rücken an - Behörden geben Warnung an Bevölkerung heraus - Etwa 20 Leute, Mitarbeiter und Feuerwehrleute, durch giftige Dämpfe verletzt und in Klinik gebracht - Stundenlanger Feuerwehreinsatz bis in die Nacht - Südwestdeutsche-Salzwerke-AG ist einer der bedeutendsten Salzproduzenten Europas

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 09. Januar 2020, ca. 21 Uhr

Ort: Bad Friedrichshall, LK Heilbronn, Baden-Württemberg

 

(jl) Ein Gefahrgutunfall bei einer großen Salzwerke-Fabrik in Bad Friedrichshall im Landkreis Heilbronn sorgte am späten Donnerstagabend für einen stundenlangen Großeinsatz der Feuerwehr. Eine Warnung an die Bevölkerung wurde herausgegeben.

Gegen 21 Uhr wurde der Feuerwehr ein Gefahrgutunfall in der Bergrat-Bilfinger-Straße in Bad Friedrichshall gemeldet. Bei der dortigen Firma „Südwestdeutsche Salz-Werke“ waren mehrere hunderte Liter der 33%-igen Salzsäure ausgetreten. In der Folge kam es zu einer giftigen Dampfbildung.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Feuerwehr mit einem Gefahrgutzug rückte an. Mehrere Rettungswagen und Notärzte wurden ebenfalls zur Unglücksstelle alarmiert. Etwa 20 Personen, darunter Mitarbeiter der Salzwerke sowie auch Feuerwehrleute, haben giftige Dämpfe eingeatmet. Sie wurden vorsorglich ärztlich untersucht und in eine Klinik gebracht.

Speziell ausgebildete Feuerwehrkräfte gingen mit entsprechenden Schutzanzügen vor und konnten den Austritt der giftigen Säure stoppen. Laut Auskunft der Feuerwehr gab es keinen Umweltschaden oder eine spezielle Gefährdung der Bevölkerung.

Eine Warnung über die Warn-App „NINA“ (Notfall- und Informations-App) wurde dennoch vorsorglich herausgegeben. Dort wurde am Abend die Bevölkerung gebeten, die Fenster und Türen zu schließen und Lüftungsanlagen abzuschalten. Durch ein Messfahrzeug der Feuerwehr wurden entsprechende Gefahren-Messungen durchgeführt, welche ebenfalls negativ verliefen.
Die Südwestdeutsche Salzwerke AG ist einer der bedeutendsten Salzproduzenten Europas. Salzsäure ist eine stark ätzende und giftige Säure, die schwere Verletzungen verursachen kann.

 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.