Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Gotteshaus gesperrt:
Braker Christuskirche aufgrund beschädigter Balken akut einsturzgefährdet - Kirche, Gemeindehaus und angrenzende Kindertagesstätte bis auf Weiteres nicht nutzbar

Balken durch Feuchtigkeit und Pilzbefall instabil - Unklar, ob die Kirche gerettet werden kann - Kinder aus der Tagesstätte sollen schnellstmöglich in leerstehendem Gymnasium untergebracht werden - Umzug soll noch in dieser Woche beginnen - Umfangreiches Material mit mehreren O-Tönen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 03. Dezember 2019

Ort: Brake, Landkreis Wesermarsch, Niedersachsen

 

(ah) In der Braker Christuskirche werden in absehbarer Zeit keine Gottesdienste mehr stattfinden können, im Gemeindezentrum wird vorerst niemand arbeiten können und die angrenzende Kindertagesstätte wird bis auf Weiteres geschlossen bleiben müssen. Der Grund: Das Gotteshaus ist akut einsturzgefährdet. Tragende Balken, die bis in die Erde hineinreichen, sind durch Feuchtigkeit und Pilzbefall derart instabil geworden, dass die Stadt das Gebäude sofort sperren musste. Für die Gemeinde eine unerwartete und schockierende Situation. "Niemand kann sagen, wie lange die Reparatur und die Sanierung dauern werden", so Pfarrer Christian Egts.

Ob das 1965 erbaute Gebäude gerettet werden kann, ist derzeit noch völlig unklar. Experten müssen den Schaden nun analysieren, bevor weitere Schritte eingeleitet werden können. Die etwa 130 Kinder der Kindertagesstätte sollen nun schnellstmöglich in einem derzeit leerstehenden Schulgebäude betreut werden. Nicht nur die Gemeinde, sondern auch viele Eltern stehen durch die Schließung der Kita vor Problemen und müssen sich von einem Tag auf den anderen für einige Zeit um die Betreuung der Kinder kümmern.

Erste Schritte für den Umzug wurden bereits eingeleitet, so dass Kita-Leiterin Marion Stelling zuversichtlich ist, dass bereits am Ende der Woche ein Notdienst stattfinden könnte: "Die Klassenräume der Schule sind für die Kinder gut geeignet; die Mitarbeiter sind betroffen, aber hochmotiviert".

Für Kirchen in Brake war 2019 ein schwieriges Jahr: Bereits im Juli war die St. Bartholomäus-Kirche bei einem Brand beschädigt worden (siehe News-Nr, 305459. Die Arbeiten an dem Gebäude dauern noch an; Gottesdienste werden dort wohl erst in zwei Jahren wieder möglich sein.

 

Update: 5.12.: Nachdem am Dienstag zunächst bekannt wurde, dass bei drohendem Sturm ab Windstärke 7 sogar die an der Kirche verlaufende Hauptverkehrsstraße gesperrt werden muss, da nicht auszuschließen sei, dass bei einem dann noch größer drohendem Einsturz der hohe Glockenturm samt Glocken mitgerissen würde, wurde am Morgen bekannt, dass eine Stabilsierung der maroden Träger geplant sei, um die Kirche kurzfristig wieder freizugeben. Ob dies vor Weihnachten gelingt, ist noch offen. Offen bleibtr auch die Frage, ob die Kirche grundsätzlich saniert werden kann.

 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.