Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Senioren bei Minusgraden verschwunden:
Großangelegte Suchaktion mit Hunden, Berg- und Wasserwacht - Zwei Seniorinnen (72, 80) aus Altenheim verschwunden

Damen über Stunden vermisst - Seniorenheim grenzt an Waldgebiet - Minusgrade - Auch Bergwacht mit Lawinenhunden im Einsatz, insgesamt 120 Kräfte - Taucher in Bereitschaft, hinter dem Seniorenheim großer Weiher - nach viereinhalbstündiger Suche meldet sich Wirtin bei der Polizei, dass sich die Damen in ihrem Lokal befinden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 10. November 2019, 15:30 bis ca. 21 Uhr

Ort: Oberau + Ohlstadt, LK Garmisch-Patenkirchen, Bayern

 

(jl) Große Aufregung am Sonntag im Seniorenheim Oberau im Landkreis Garmisch-Patenkirchen. Zwei Seniorinnen (72, 80) waren über mehrere Stunden spurlos verschwunden, während draußen frostige Minusgrade herrschten. 
Gegen 10:30 Uhr am Vormittag verließen die beiden Damen das Seniorenheim. Einem Pfleger gegenüber hatten sie geäußert mit dem Zug nach Eschenlohe fahren zu wollen. Nach Absprache hatte man sich aber offenbar geeinigt, doch in der näheren Umgebung zu bleiben. Als die beiden gegen 15:30 Uhr noch immer nicht zurückgekehrt waren, machte sich die Belegschaft immer größere Sorgen und informierte die Polizei. Aufgrund des  Alters und der Verfassung der Damen und den bitter kalten Temperaturen, wurde sofort eine groß angelegte Suche veranlasst. Das Wohnheim befindet sich angrenzend an ein Waldgebiet, in dem man sich, gerade bei dichtem Nebel, schnell verirren kann. Die Wasser- und die Bergwacht war im Einsatz, mit Lawinenhunden, Tauchern, Jeep und Quad. Insgesamt waren rund 120 Kräfte im Einsatz. Direkt hinter dem Seniorenheim befindet sich ein großer Weier, man musste auch das Schlimmste in Betracht ziehen. Gegen 19:30 Uhr meldete sich dann ein Zeuge, dass er die Damen am Klinikum in Ohlstadt gesehen habe. Die Einsatzkräfte konzentrierten ihre Suche anschließend auf diesen Bereich. Um 20:30 Uhr kam dann der rettende Anruf. Eine Wirtin meldete, dass sich die Gesuchten in ihrem Lokal befanden. Dort konnten sie kurz darauf wohlbehalten aufgefunden werden. Happy End.
Wie genau die Damen dort hingekommen sind, wussten sie offenbar selbst nicht mehr. Ob sie mit dem Zug ganz bis dahin gefahren waren oder aber doch durch die Kälte gelaufen sind, das hatten sie vergessen. Immerhin haben sie sich an jenen Ort verirrt, ein warmes Lokal mit aufmerksamer Wirtin und sind nicht, wie befürchtet, womoglich stundenlang ziellos in der Gegend umhergeirrt. 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.