Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tödliche Kollision vor laufenden Kameras:
Person wird auf A5 von mehreren Fahrzeugen überfahren - 48-Jähriger wird vor laufenden Kameras der Verkehrsüberwachung überrollt und stirbt

48-jähriger Pole irrte zunächst offenbar orientierungslos über die Autobahn - mehrere Fahrzeuge konnten dem dunkel gekleideten Mann nicht mehr ausweichen - Hintergründe noch unklar, Gutachten soll genauen Ablauf rekonstruieren - betroffener Pkw-Fahrer mit Schock ins Krankenhaus

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 9. November 2019, 18:15 Uhr

Ort: A5 bei Alsfeld, Vogelsbergkreis, Hessen

 

(sg) Schrecklicher Unfall auf der A5 zwischen Alsfeld Ost und Hattenbacher Dreieck am Samstagabend: Aus noch völlig ungeklärten Gründen lief ein offenbar orientierungsloser und vermutlich betrunkener Mann über die Autobahn und wurde gleich von mehreren Fahrzeugen erfasst und mitgeschliffen. Er war auf der Stelle tot.

Der 48-jährige polnische Staatsbürger kam offenbar vom Parkplatz Eifa und legte sich aus noch nicht erklärlichen Gründen zunächst mittig auf die Fahrbahn in Richtung Norden. Dies meldeten zumindest mehrere Anrufer der Polizei und auch die für die Verkehrsüberwachung montieren Kameras nahmen die unwirkliche Szenerie auf. Nach wenigen Minuten stand der völlig dunkel gekleidete Mann dann wieder auf und lief auf dem rechten Fahrstreifen herum, wo er nacheinander von drei Pkw und einem Lkw erfasst und überrollt wurde. Dabei wurde der Mann etliche Meter mitgeschliffen und war wohl bereits nach einem der ersten Zusammenstöße tot.

Welche Kollision aber genau zum Tode geführt hat und die weiteren Umstände des recht mysteriösen Unfalls soll nun ein Gutachten klären. Die A5 wurde in Richtung Norden für mehrere Stunden zur Spurensicherung und Bergung voll gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet, es entstand aber dennoch ein mehrere Kilometer langer Stau.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.