Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Krankenwagen schwer verunglückt:
Fahrzeug kommt von der Straße ab und prallt frontal gegen Baum - Auf der Trage liegender Patient kommt ums Leben – Gurthalterung möglicherweise gerissen - Fahrer und Rettungssanitäterin schwer verletzt

Einsatzkräfte versuchen Patienten noch zu reanimieren – Zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 30. Oktober 2019, 13:40 Uhr

Ort: Nümbrecht, Oberbergischer Kreis, Nordrhein-Westfalen

 

(ch) Tragisches Ende eines Krankentransportes am Mittwoch auf der B478. Ein Fahrzeug des DRK war auf der Bundesstraße von Ruppichteroth nach Waldbröl unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang des Dorfes Oeleroth kam der 56-jährige Fahrer mit seinem VW nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Krankenwagen, der sich auf einer Verlegungsfahrt befand, prallte mit großer Wucht gegen einen Baum und schleuderte zurück auf die Straße.

Durch den Aufprall riss nach Medienberichten der Gurt der Trage. Auf dieser befand sich ein 83-jähriger Patient, der nach vorne geschleudert wurde. Eine 22-jährige Rettungssanitäterin, die sich angeschnallt neben dem Patienten befand, erlitt schwere Verletzungen. Auch der Mann am Steuer verletzte sich bei dem Unglück schwer. Einsatzkräfte befreiten ihn schonend aus der völlig zerstörten Fahrerkabine. Für den Senioren kam derweil jede Hilfe zu spät. Zwar versuchten alarmierte Notärzte noch den Mann zu reanimieren, doch er verstarb noch am Unfallort. Die beiden Rettungssanitäter wurden mit Hubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Sie schweben jedoch nicht in Lebensgefahr.

Die Bundesstraße blieb für längere Zeit voll gesperrt. Ein VU-Team der Polizei nahm das Unglück auf. Dabei prüften sie auch die ordnungsgemäße Nutzung der Gurtanlagen. Wieso der 56-jährige Fahrer die Kontrolle über den Krankentransportwagen verlor, ist noch unklar.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.