Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Bremsen an Nordwestbahn heißgelaufen:
Drama gerade noch abgewendet - Bremsen an Nordwestbahn laufen heiß und rauchen bedrohlich - Lokführer kühlt Bremsen mit Feuerlöscher noch rechtzeitig herunter

Vorfall auf freier Fläche - Passagiere berichten, dass es im Fahrgastraum „an den Beinen schon wärmer wurde und ganz viel schwarzer Rauch am Fenster hochstieg “ - Rußspuren außen am Zug deutlich erkennbar - Unfallhilfe der Nordwestbahn und Bundespolizei vor Ort - Passagiere nach gut einer Stunde von Ersatzbussen abgeholt - Bahn fahruntüchtig

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 17. Oktober 2019, ca. 17 Uhr

Ort: Varel, LK Friesland, Niedersachsen

 

(jl) Durch geistesgegenwärtiges Handeln des Bahnpersonals konnte am Donnerstagabend verhindert werden, dass ein Zug der Nordwestbahn in Flammen aufging. Gegen 17 Uhr liefen auf der Strecke Wilhelmshaven-Oldenburg in der Ortschaft Varel aus noch ungeklärter Ursache die Bremsen heiß. So stark, dass es bereits eine starke Rauchentwicklung gab. Eine Passagierin berichtet, dass es im Fahrgastraum „an den Beinen schon wärmer wurde und total viel schwarzer Rauch am Fenster hochstieg“. Eine äußerst beunruhigende Situation für alle. Der Lokführer stoppte die Bahn, inspizierte sie und musste feststellen, dass die Bremsen massiv überhitzt waren und bedrohlich qualmten. Sofort kühlte er sie mit Hilfe eines Feuerlöschers herunter. Möglicherweise der Grund dafür, dass es nicht zu einem offenen Feuer kam. Die Passagiere sollten den Zug verlassen. Eine gute Stunde warteten die rund 150 Menschen auf freier Fläche, wie es nun weitergehen möge. Die Unfallhilfe der Bahn wurde alarmiert, auch die Bundespolizei war vor Ort. Dann endlich wurden sie von zwei Schienenersatzbussen abgeholt und zum nächsten Bahnhof gebracht. 
An der Bahn waren außen ganz deutlich schwarze Rußspuren zu sehen. Sie blieb zunächst fahruntüchtig. Wie genau es zu dem Zwischenfall kommen konnte, müssen nun die Ermittlungen ergeben.

 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.