Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Vorbildliche Ersthelfer auf A31:
BMW-Fahrerin fährt in Baustellen-Lkw - Bauarbeiter kommen nur, weil sie vorne vor dem Lkw standen unverletzt davon

Im Stau stehender Notarzt (ohne Einsatz) eilt zur Unfallstelle und versorgt die schwer verletzte Frau (73) mit weiteren Helfern - Feuerwehr lobt vorbildliches Verhalten - A31 in Richtung Norden voll gesperrt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 12. September 2019, ca. 19:40 Uhr

Ort: A31 Wietmarschen, LK Grafschaft Bentheim, Niedersachsen

 

(jl) Nur indirekt in den Unfall involviert, hatten die Bauaurbeiter auf der A31 wahnsinnigies Glück! In einer Wanderbaustelle auf der A31 bei Wietmarschen kam es am Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin (73) eines BMW X3 aus dem Landkreis Leer fuhr aus noch ungeklärter Ursache in eine auf der Überholspur eingerichtete Baustelle in Fahrtrichtung Norden. Es wurden gerade Stauwarner aufgestellt, die Geschwindigkeit auf 80 km/h herabgesetzt. Der BMW hat den Baustellen-Lkw erst hinten rechts touchiert, wurde weggeschleudert und kam dann rechts, die Front halb unter der Schutzplanke, zum Stehen. Gleich mehrfaches Glück, im Unglück, gab es bei diesem Unfall. Zum einen handelte es sich bei dem Unfallwagen um ein neueres, stabiles Auto, was ein integriertes Notfallsystem hat. Unmittelbar nach dem Crash wurde ein Notruf abgesetzt. Viel früher waren aber sofort Ersthelfer zur Stelle, die sich vorbildlich um die schwer verletzte Frau kümmerten. Auch ein Notarzt befand sich im Stau, der den Unfall registrierte und der Frau ebenfalls sofort zu Hilfe eilte. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten sich nur noch um ausgelaufene Betriebsstoffe kümmern. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht. 
Großes Glück hatten aber noch ganz andere. Die Bauarbeiter, die gerade bei der Arbeit waren, als der BMW in die Baustelle krachte. Sie befanden sich alle samt vor dem Lkw und blieben so unverletzt. Hätten sie hinter oder auch nur neben dem Lkw gestanden, wären sie vermutlich nicht mit dem Leben davon gekommen. Sprecher der Feuerwehr Lohne, Tobias Nüsse erzählt, alle hatten einen „riesen Schock!“. 

Auf der brücke hatten sich kurzzeitig Schauslustige versammelt, die das Geschehen auf der Autobahn interessiert beobachteten. Die Polizei hat sich aber schnell darum gekümmert, dass diese die Brücke umgehend verließen. 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.