Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Festnahme nach tödlichem Brand:
Mann kommt bei Feuer in Wohncontainer ums Leben - Festnahme wegen Mord drei Wochen nach der Tat

Zeitungsausträger bemerkt Brand und verständigt die Feuerwehr - Einsatzkräfte sind schnell vor Ort, können den Bewohner aber nicht mehr retten - Zwei 15- und 16-Jährige wegen Brandstiftung und Mord in U-Haft

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 10. September 2019, ca. 04:00 Uhr / Festnahmen: 04.10.2019

Ort: Waibstadt, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg

 

(ah) Tödliches Feuer am frühen Dienstagmorgen in einer Sozialunterkunft in Waibstadt im Rhein-Neckar-Kreis: Ein Wohncontainer geriet in Brand, der Bewohner kam dabei ums Leben.

Ein Zeitungsausträger hatte den Brand bemerkt und sofort die Feuerwehr verständigt. Die Löschkräfte waren sehr schnell vor Ort, da sich die Einsatzstelle in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses befindet, und konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen, doch für den Bewohner der Unterkunft kam jede Hilfe zu spät: Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

 

UPDATE 4.10.: Wie die Polizei heute mitteilte, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl gegen einen 15-jährigen Deutschen und einen 16-jährigen Esten wegen gemeinschaftlichen Mordes in Tateinheit mit gemeinschaftlicher Brandstiftung mit Todesfolge erlassen.

Die beiden Jugendlichen stehen im dringenden Verdacht, in den frühen Morgenstunden des 10.09.2019 eine abgestellte Mülltonne vor einem Wohncontainer einer Obdachlosenunterkunft in der Straße Unteres Lohhaus in Brand gesetzt zu haben. Hierbei wurde ein Bewohner der Unterkunft getötet.

Die Tatverdächtigen sollen angetrieben von dem Wunsch, den Wohncontainer in Brand zu setzen und in Kenntnis, dass sich eine Person dort aufhält, zunächst die Mülltonne entzündet und sodann weitere Gegenstände in das Feuer geworfen haben. Das Feuer versperrte hierbei den einzigen Ausgang aus dem Container. Der 61-jährige Bewohner verstarb daraufhin an den entstandenen Rauchgasen in seiner Wohnung.

Aufgrund der intensiv geführten Ermittlungen der zuständigen Kriminalinspektion 1 der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg des Polizeipräsidiums Mannheim ergaben sich Hinweise auf mehrere Jugendliche die den Brand gelegt haben sollen. Im weiteren Verlauf wurden insgesamt drei Personen ermittelt, darunter die beiden Beschuldigten. Gegen einen weiteren 15-jährigen Deutschen dauern die Ermittlungen an.

Am 02.10.2019 wurden die beiden Beschuldigten der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehle. Anschließend wurden die Jugendlichen in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

 


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.