Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tödlicher Unfall auf A20:
Golf fast auf die Hälfte zusammengestaucht! Polnischer Pkw fährt auf A20 mit extremer Geschwindigkeit in Lkw - Ein Insasse fliegt aus dem Wagen - Zwei Tote (40, 39) ein Schwerverletzter (23)

Massives Schadensbild - VW Golf schiebt sich unter Lkw, sodass sogar Lkw-Reifen platzt - Zwei Insassen im Pkw eingeklemmt, einer tot, einer schwer verletzt - Dritter Insasse wird aus dem Wagen geschleudert und ebenfalls getötet - Vier nachfolgende Pkw durch Trümmer beschädigt - Vollsperrung Richtung Lübeck für mehrere Stunden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 02. September 2019, 0 Uhr

Ort: A20 Tessin, LK Rostock, Mecklenburg-Vorpommern

 

(jl) Unfalltragödie gegen Mitternacht auf der A20 bei Tessin. Unmittelbar bei der Ansschlussstelle Tessin fuhr der polnische Fahrer (40) eines VW Golf mit extrem hoher Geschwindigkeit ungebremst auf einen langsam fahrenden Lkw auf. Der Pkw schob sich durch die Wucht des Aufpralls unter den Lkw, wodurch mindestens einer der Lkw-Reifen platzte. Der Golf wurde durch den Zusammenstoß massiv zerstört, fast auf die Hälfte zusammengestaucht, sodass zwei der Insassen darin schwerst eingeklemmt wurden. Einer der beiden Männer verstarb noch im Wagen, der andere wurde schwer verletzt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die dritte männliche Person aus dem Pkw wurde herausgeschleudert, flog mehrere Meter über die Straße und erlag ebenfalls seinen schweren Verletzungen. Der Lkw-Fahrer blieb körperlich unverletzt.

Durch die Trümmerteile, die sich über die Autobahn verteilten, wurden noch vier nachfolgende Pkw in den Unfall verwickelt und leicht beschädigt.

Die A20 wurde in Fahrtrichtung Lübeck für mehrere Stunden voll gesperrt. Ein Gutachter der DEKRA traf noch in der Nacht auf der Autobahn ein. 

 

 


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.