Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Unfallserie mit tödlichem Ausgang auf A60:
Audi-Fahrer verursacht Auffahrunfall und verlässt kurz darauf sogar die Unfallstelle - Zwei Insassen im Lkw-Fahrerhaus eingeklemmt, einmal schwer- einmal leicht verletzt - Später ereignet sich im Rückstau ein weiterer, tödlicher Unfall

Bei dem ersten Unfall gab es insgesamt vier Verletzte - Gaffer bremsen auf der Gegenfahrbahn den Verkehr aus und gefährden damit den Verkehr - Feuerwehrleiter Jörg Wintermeyer: „Ein Wunder, dass nichts auf der Gegenfahrbahn passiert!" - Vorderer Lkw war voll beladen mit Dieselkraftstoff - Tödlicher Folgeunfall im Rückstau

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 22. August 2019, 13:25 Uhr

Ort: A60 bei Rüsselsheim, Kreis Groß-Gerau, Hessen

 

(kl) Schwerer Verkehrsunfall mit späterem Folgeunfall auf der A60 bei Rüsselsheim. Gegen 13:25 Uhr befuhren ein weißer Kastenwagen und ein Audi Cabrio die linke Spur in Richtung Frankfurt. Der Kastenwagen wechselte auf die rechte Spur, woraufhin ihn der Audi überholte. Unmittelbar vor dem Kastenwagen scherte er wieder ein und bremste diesen aus. Der dahinterfahrende Lkw musste ebenfalls stark abbremsen. Ein weiterer auch auf der rechten Spur fahrender Kanal-Lkw, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den abbremsenden Lkw auf, der voll beladen war mit Dieselkraftstoff. Die beiden Insassen des hinteren Lkw wurden im Führerhaus eingeklemmt. In dem auffahrenden Lkw saßen drei Personen, von denen der 46-jährige Fahrer aus dem Kreis Hanau leicht, ein 18-jähriger Mitfahrer leicht und ein weiterer 46-jähriger Mitfahrer, beide aus Hanau, schwer verletzt wurde. Sie mussten von der Feuerwehr Rüsselsheim mit Unterstützung des Rettungsdienstes aus dem Fahrzeug befreit werden, kamen ins Krankenhaus. Der 47-jährige Fahrer aus Frankfurt des vorne fahrenden Lkw wurde leicht verletzt. Unglaublich: Der unfallverursachende Audi-Fahrer verließ die Unfallstelle, nachdem er nur kurz auf dem Seitenstreifen angehalten hatte.

Die A 60 musste in Höhe der Anschlussstelle Rüsselsheim-Mitte voll gesperrt werden. Es kam zu langen Staus. Die Bergung wird nach ersten Schätzungen noch mehrere Stunden andauern. Da einer der Lkw mit Fäkalien beladen war und ein Umpumpen der Ladung vor der Bergung nötig war, zögerte sich die Freigabe der Fahrbahn bis etwa 17:45 Uhr hinaus. Der Gesamtschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

NEU: Im Rückstau des vorherigen Unfalls kam es ebenfalls auf der A 60, in Höhe der Anschlussstelle Ginsheim, in Fahrtrichtung Frankfurt gegen 15Uhr zu einem Folgeunfall mit tödlichem Ausgang. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein Lkw-Fahrer aus dem Rhein-Main-Gebiet aus bislang unbekannter Ursache auf einen weiteren Lkw am Stauende auf. Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen. Nach wie vor ist die A 60 in Fahrtrichtung Frankfurt vollgesperrt. Mittlerweile seit etlichen Stunden. Zeitweise musste für das Heranführen weiterer Einsatzkräfte auch die Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Mainz gesperrt werden. Der Verkehr staut sich auf mehreren Kilometern auf der A 60 und auch auf der A 671. Die Sperrung wird noch längere Zeit andauern.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.