Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Schwerer Lkw auf Stauende Unfall:
Sattelzug kracht am Stauende auf Lkw - Brummi-Fahrer kommt wie durch ein Wunder nur leicht verletzt aus völlig zertrümmertem Fahrerhaus

Insgesamt drei Lkw beteiligt - Unfall mit massiver Zerstörung - Fahrerhaus zertrümmert - Ausweichmanöver rettet Fahrer vermutlich das Leben - Vollsperrung zum Feierabendverkehr - Über 15 Kilometer Stau

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 13. August 2019, 15:15 Uhr

Ort: A5 Bruchsal Fahrtrichtung Norden, Kreis Karlsruhe, Baden-Würtemberg

 

(kl) Ein verletzter Lkw-Fahrer, ein völlig zertrümmertes Fahrerhaus und ein kilometerlanger Stau, bedingt durch eine Vollsperrung, sind die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls auf der A5 zwischen Karlsruhe und Bruchsal am Donnerstagnachmittag.

Gegen 15.15 Uhr befuhr der Fahrer eines Sattelzuges die A5 von Karlsruhe kommend in nördlicher Fahrtrichtung nach Bruchsal. Kurz vor der Baustelle bei Bruchsal erkannte er das Ende eines Staus auf der rechten Fahrspur offenbar zu spät und krachte in einen Lkw. Dieser wurde seinerseits auf den vorigen Sattelzug geschoben. Der auffahrende Lkw-Fahrer versuchte noch auszuweichen und zog seinen Laster nach links. Vermutlich nur diesem Ausweichmanöver ist es zu verdanken, dass er nicht in seinem Fahrerhaus eingeklemmt wurde. Auf der Beifahrerseite wurde dieses komplett zertrümmert. Dennoch zog sich der Fahrer durch den Zusammenprall Verletzungen zu. Diese blieben aber in Anbetracht des Schadensbildes verhältnismäßig gering. 

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bruchsal, des Rettungsdienstes sowie der Polizei waren im Großeinsatz. Betriebstoffe liefen aus, die durch die Feuerwehr aufgenommen werden mussten. Die Bergungsarbeiten dauerten über Stunden an. Die Autobahn musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich im Feierabendverkehr auf über 15 Kilometer zurück.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.