Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Erneut schwerer LKW-Unfall auf A5:
Abschleppwagen kracht in Sattelzug und schiebt diesen auf weiteren Sattelzug - Fahrer des Abschleppers wird schwer eingeklemmt und aufwendig durch Feuerwehr gerettet (on tape)

Rettungshubschrauber bringt Schwerverletzten in Klinik - Autobahn voll gesperrt - Polizei erneut im Kampf gegen Gaffer auf der Gegenfahrbahn

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 23. Juli 2019, 15:10 Uhr

Ort: A5 Karlsruhe, Baden-Württemberg

 

(fg/fr) Der Wahnsinn auf der A5 bei Karlsruhe bricht nicht ab: Am Dienstagnachmittag krachte es erneut auf der Bundesautobahn 5 bei Karlsruhe. Diesmal waren drei Lastwagen beteiligt, darunter ein Abschleppfahrzeug, in welchem ein LKW-Fahrer eingeklemmt wurde.

Wie die Polizei mitteilt, sind insgesamt zweiSattelzüge und ein Abschleppwagen auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Mitte und der Karlsruhe-Durlach am Stauende zusammengekracht. Der Verkehr staute sich aufgrund von Aufräumarbeiten bei Karlsruhe-Grötzingen zurück. Dort war es am Montag zu einem ähnlich schweren Verkehrsunfall gekommen, bei welchem drei Fahrzeuge ausbrannten.

Der Fahrer des Abschleppfahrzeuges wurde schwer in seinem völlig zerdrückten Fahrerhaus eingeklemmt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Karlsruhe waren im Großeinsatz und befreiten die Person mit hydraulischem Rettungsgerät. Der eingeklemmte LKW-Fahrer wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Fahrer der beiden anderen LKW wurden glücklicherweise nur leicht verletzt.

Die Autobahn musste während der Rettungsarbeiten voll gesperrt werden. Im Anschluss konnte ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Die Polizei hat die Unfallaufnahme aufgenommen. Die Bergung der insgesamt 3 beteiligten LKW gestaltet sich als aufwendig. Es kommt zu einem erheblichen Rückstau.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.