Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tödlicher Unfall nach Reifenpanne auf der A7 - Folgeunfall im Stau:
Lastwagen schiebt absichernden Streifenwagen auf Pannen-Lkw - Fahrer des Liegenbleibers wird zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt und so schwer verletzt, dass der Mann im Krankenhaus verstirbt - Sattelzug fährt im durch den ersten Unfall entstanden Stau ungebremst auf zweiten Lkw - Fahrerkabine abgerissen, Fahrer eingklemmt und schwer verletzt

Autobahn in Richtung Süden zeitweise voll gesperrt, langer Rückstau - Unfallursache noch unklar - Polizeibeamte konnten sich mit einem Sprung zur Seite retten - Streifenwagen komplett zerstört - Erhethelfer befreien Schwerverletzten bei zweitem Unfall aus Wrack

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 23. Juli 2019, ca. 08:00 Uhr

Ort: A7 Fahrtrichtung Kassel, nahe AS Hildesheim, Niedersachsen

 

(ah) Schwerer Verkehrsunfall nach einer Panne eines Lastwagens auf der A7 bei Hildesheim: Der Fahrer des Lkw hatte aufgrund eines Reifenschadens auf dem Seitenstreifen angehalten; ein Streifenwagen sicherte den Liegenbleiber auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn ab. Der Fahrer eines nachfolgenden Lkw erkannte dies offenbar zu spät, fuhr auf den Streifenwagen auf und schob das Polizeifahrzeug auf den Lastwagen auf dem Pannenstreifen. Der Fahrer des liegengebliebenen Lkw wurde dabei zwischen den beiden Fahrzeugen eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, erlag dort jedoch später seinen Verletzungen. Die Beamten befanden sich zum Zeitpunkt des Aufpralls nicht im Wagen. Sie sahen den Lkw herannahen und konnten sich mit einem Sprung zur Seite retten. Derzeit ist noch nicht bekannt, warum der zweite Lkw-Fahrer den Streifenwagen, der bei dem Zusammenprall komplett zerstört wurde, übersehen konnte.

Aufgrund des Unfalls musste die Autobahn in RIchtung Süden zeitweise voll gesperrt werden. Es bildete sich ein langer Rückstau, an dessen Ende sich unweit der Anschlussstelle Hildesheim-Drispenstedt ein schwerer Folgeunfall ereignete. Der Fahrer eines mit Metallteilen beladenen Sattelzugs übersah das Stauende und fuhr offenbar nahezu ungebremst auf einen Papierrollen transportierenden Lastwagen auf. Der Aufprall war so heftig, dass die Fahrerkabine des auffahrenden Lkw abgerissen wurde und zwei Papierrollen vom vorderen Fahrzeug fielen.

Der Unfallfahrer wurde in der abgerissenen Kabine eingeklemmt. Ersthelfer, darunter offenbar auch ein Rettungssanitäter, konnten ihn befreien. Der Schwerverletzte wurde anschließend von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund des zweiten Unfalls kam es zu einer weiteren Sperrung und so zu einem weiteren Stau.

 

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.