Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Polizisten holen 92-Jährige aus brennendem Haus:
Historisches Mehrfamilienhaus geht in Flammen auf – Feuerwehren aus der ganzen Region können hohen Schaden nicht mehr verhindern – Dichte Rauchsäule steht über altem Ortskern

Wohn- und Geschäftshaus mit zwölf Wohneinheiten nicht mehr nutzbar – Bewohner kommen mit dem Schrecken davon – Flammen greifen von Balkon auf Dachstuhl über - Autofahrer hatten Rauchentwicklung bemerkt und Notruf gewählt

Bildergalerie vorhanden

DatumSonntag, 2. Juni 2019, 8:00 Uhr

Ort: Sottrum, Landkreis Rotenburg (Wümme), Niedersachsen

 

(ch) Womöglich auf dem Weg zum Brötchenholen haben Autofahrer in Sottrum eine erschreckende Entdeckung gemacht. Flammen loderten auf dem Balkon eines Wohn- und Geschäftshauses. Die nach dem abgesetzten Notruf ersteintreffenden Polizisten eilten direkt in das Gebäude und traten die Tür einer 92-Jährigen ein, die noch nichts von der sich anbahnenden Katastrophe gemerkte hatte. Gemeinsam begleitete man die geschockte Dame nach draußen und verhinderte somit Schlimmeres. Das Feuer breitete sich jedoch schnell aus. Vom Balkon griffen die Flammen auf den Dachstuhl über und fraßen sich durch das alte Holz. 100 Feuerwehrleute aus insgesamt sieben Wehren rückten in den alten Ortskern aus, um mit den Löscharbeiten zu beginnen. Sowohl im Innen-, als auch später vor allem im Außenangriff gingen sie gegen den sich weiter ausbreitenden Brand vor.

Das Feuer loderte mittlerweile in einem großen Teil des Dachstuhls. Nur langsam konnten die Flammen mithilfe zweier Drehleitern unter Kontrolle gebracht werden. Das teilweise historische Haus, dessen erster Bau 1792 errichtet wurde und somit zu einem der ältesten Gebäude im Ort zählte, wurde stark beschädigt. Die Bewohner von insgesamt zwölf Wohnungen müssen nun vorerst woanders eine neue Bleibe finden. Glücklicherweise wurde jedoch niemand ernsthaft verletzt. Der Rettungsdienst, der ebenfalls mit einem größeren Aufgebot angerückt war, konnte sich auf die Betreuung und Absicherung der Einsatzkräfte konzentrieren. Was den verheerenden Brand auslöste, ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.