Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Sonntag, 17. Februar 2019, 14 Uhr
Oerlinghausen, Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 29442

Tragischer Einsatz für Feuerwehr:
19-Jähriger auf Bauernhof von Radlader erdrückt – Feuerwehrleute versuchen Opfer zu befreien und bemerken dabei, dass es sich um eigenen Kameraden handelt – für Verunfallten kommt jede Hilfe zu spät

Einsatzkräfte sind über Todesnachricht sehr geschockt – Notfallseelsorger und spezielle PSU-Kräfte betreuen Einsatzkräfte noch vor Ort und im Nachhinein – Polizei hat Ermittlungsverfahren eingeleitet und klärt nun genaue Unfallursache

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 17. Februar 2019, 14 Uhr

Ort: Oerlinghausen, Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen

 

(sg) Es ist der Albtraum aller Feuerwehrleute: Als die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr am Sonntagnachmittag um 14 Uhr zu einem Bauernhof im Ortsteil Währentrup gerufen werden, weil dort eine Person unter einem Bagger eingeklemmt wurde, klingt die Nachricht bereits dramatisch genug. Vor allem, weil sich schnell herausstellt, dass dem Unfallopfer nicht mehr zu helfen ist. Doch vor Ort, als die Einsatzkräfte den Bagger mit Hilfe eines Hebekissens und eines weiteren Traktors anheben, erkennen sie im Unfallopfer ihren eigenen 19-jährigen Kameraden.

Der Schock bei allen eingesetzten Kräften sitzt tief. Dies ist auch Pressesprecher Christian Stüber anzumerken, als er sichtlich bewegt nach dem Einsatz vor die Kamera tritt: „Wir haben leider nichts mehr für die Person tun können“, so der Feuerwehrmann, „Die Einsatzkräfte werden von einem Notfallseelsorger und speziellen Kräfte für die Psychosoziale Nachsorge betreut, im Anschluss gibt es eine Nachbesprechung im Gerätehaus mit allen Beteiligten“.

Wie es genau zu dem tragischen Unfall kam, ermittelt nun die Polizei.

 


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.