Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Zwei Mehrfamilienhäuser lichterloh in Flammen:
Großfeuer vernichtet Wohngebäude und greift auch auf angrenzendes Gebäude über - stellv. Kommandant der örtlichen Feuerwehr verliert Hab und Gut in den Flammen - Passanten bemerken Feuer und retten Hausbewohner

Großaufgebot von rund 120 Einsatzkräften kämpft stundenlang gegen meterhohe Flammen, kann aber Totalverlust der beiden Wohnhäuser nicht verhindern – engagierter Feuerwehrmann muss mit ansehen, wie seine Wohnung ein Raub der Flammen wird – Brandursache noch unklar, Schaden im sechsstelligen Bereich

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 5. Februar 2019, 23:30 Uhr

Ort: Waiblingen, Rems-Murr-Kreis, Baden-Württemberg

 

(sg) Besonders hart traf es am Dienstagabend den stellvertretenden Abteilungskommandanten der Feuerwehr Hegnach: Der sonst so engagierte ehrenamtliche Brandschützer brauchte diesmal selbst die Hilfe seiner Kameraden, da sein Wohnhaus im Stadtteil Hegnach lichterloh in Flammen stand.

Gegen 23:30 Uhr bemerkten Passanten die Flammen an dem Mehrfamilienhaus in der Hohenakerstraße und alarmierten Feuerwehr und Bewohner. „Wir haben die Bewohner rausgeholt, darunter war auch ein Baby“, berichtet Albian Gashi, der zufällig mit seinem Auto an der Brandstelle vorbeikam. Dank seiner Hilfe gelang es, alle Leute unverletzt aus dem Haus zu holen. Währenddessen breiteten sich die Flammen rasend schnell aus.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen bereits weite Teile der beiden durch einen Verbindungsbau zusammenhängenden Gebäude lichterloh in Flammen, massiver Rauch breitete sich an der Einsatzstelle aus. Wenig später erfasste das Feuer beide Dachstühle und zündete durch, so dass es zu einem ausgedehnten Vollbrand kam.

Mit einen großangelegten Löschangriff gelang es den rund 120 Einsatzkräften aus den eingesetzten Feuerwehren nur mit Mühe, die meterhohen Flammen von einem übergreifen auf die benachbarten Häuser abzuhalten. Die beiden Gebäude selbst brannten völlig aus und sind unbewohnbar. Zum Glück, so berichtet Bürgermeister Andreas Hesky noch in der Nacht, gelingt es, alle Bewohner bei Freunden oder Verwandten unterzubringen.

Warum der Brand ausbrach und sich so schnell ausbreitete, steht noch nicht fest. Der Schaden an den beiden zweistöckigen Mehrfamilienhäusern ist jedenfalls immens und liegt nach ersten Schätzungen der Polizei im sechsstelligen Bereich.

 


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.