Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Flammen breiten sich rasend schnell aus:
Feuer bricht in Geräteschuppen aus – Noch vor Eintreffen der Feuerwehr greift der Brand auf großes Doppelhaus über – Wohnhaus brennt komplett aus – Hund und exotische Schlange aus dem Brandhaus gerettet

Bewohner können sich gerade noch in Sicherheit brennen – Flammen lodern aus dem Dachstuhl (on tape) – Feuer schlägt von Schuppen in Carport und von dort in Dachstuhl, wo es sich weiter ausbreiten kann – Zwei Drehleitern im Einsatz – 300.000 Sachschaden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 05.02.2019, 4:00 Uhr

Ort: Kremmen, Landkreis Oberhavel, Brandenburg

 

(ch) Lautes Sirenengeheule durchschnitt die morgendliche Ruhe heute in Kremmen. Zunächst wurde den Einsatzkräften lediglich ein brennender Geräteschuppen gemeldet. Doch als die ersten Kameraden am Brandort eintrafen, stellte sich die Lage völlig anders und wesentlich dramatischer dar. Direkt angrenzend an ein Wohnhaus hatte ein Geräteschuppen aus ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Die Flammen griffen schnell auf den Carport über und loderten dort so hoch, dass sie unter den Dachstuhl der Doppelhaushälfte schlugen.

Noch bevor die Einsatzkräfte eine Wasserversorgung aufgebaut hatten, begann auch das Wohnhaus zu brennen. Großalarm für sämtliche Wehren der Umgebung! In einem aufopferungsvollen Kampf gegen die Zeit versuchten die Helfer unter anderem über zwei Drehleitern eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Doch in dem Dachstuhl fanden die Flammen so viel Nahrung, dass dieser am Ende in seiner kompletten Länge in Flammen stand und nicht mehr gerettet werden konnte. Beide Doppelhaushälften wurden durch das Feuer zerstört und sind nicht mehr bewohnbar. Die einzig positive Nachricht: die Bewohner hatten sich trotz der frühmorgendlichen Zeit selbst in Sicherheit bringen können und blieben äußerlich unverletzt. Die Feuerwehr konnte einen Hund und eine exotische Schlange aus dem Brandhaus retten.

Die Bewohner des Hauses konnten nur noch zusehen, wie ihr Hab und Gut verloren ging. Die Polizei schätzt den Schaden auf einen mittleren sechsstelligen Betrag. Wieso der Schuppen um die Uhrzeit Feuer fangen konnte, müssen nun die Ermittler der Brandfahndung herausfinden. Für die Löscharbeiten wurde die Ortsdurchgangsstraße von Kremmen komplett gesperrt und der morgendliche Berufsverkehr umgeleitet werden.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.