Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Feuersbrunst zerstört historischen Bauernhof:
Flammen schlagen meterhoch in den Nachthimmel – Feuerwehrleute können zusammen mit Landwirten rund 30 Kühe retten, die andere Hälfte verendet jedoch in den Flammen – Kompletter 150 Jahre alter Hof niedergebrannt

Feuerschein bereits auf 20 Kilometer Entfernung sichtbar – Bewohner kommen mit dem Schrecken davon – Flammen wüten mitten im Ortskern

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 10. Januar 2019, 2:00 Uhr

Ort: Mühlenrade, Kreis Herzogtum Lauenburg, Schleswig-Holstein

 

(ch) Ein wahres Flammenmeer erwartete die alarmierten Einsatzkräfte in der Nacht mitten im Ortskern von Mühlenrade. Ein 150 Jahre alter Bauernhof stand lichterloh in Flammen. „Schon auf 20 Kilometer Entfernung konnte ich den Flammenschein wahrnehmen“, berichtet Thomas Grimm, Sprecher des Kreisfeuerverbandes. Ihm und seinen Kameraden wird schnell klar, dass dies eine lange Nacht wird.

Zu Beginn des Einsatzes galt es für die Feuerwehrleute gleich mehrere Baustellen abzuarbeiten. Per Drehleitern sowie im Außenangriff bauten sie Riegelstellungen auf, um zu verhindern, dass der starke Funkenflug noch weitere Gebäude in Brand setzt. Zeitgleich galt es die im Stall stehenden Rinder zu retten. 30 Tiere konnten die Kameraden noch ins Freie bringen, eine schätzungsweise gleich große Zahl fand jedoch den tragischen Flammentod.

Die Löscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin. Sowohl Stallungen, als auch eine Scheune und das Wohngebäude fielen dem Großbrand zum Opfer. Rund 150 Feuerwehrleute waren bis in die Morgenstunden im Einsatz. Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Sie blieben äußerlich unverletzt. Was das verheerende Feuer auslöste, ist derzeit noch unklar. Erst, wenn alle Glutnester gelöscht sind, kann die Polizei mit den Ermittlungen beginnen.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.