Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
niedersachsen
Montag, 19. November 2018, 21:15 Uhr
Münstedt, Landkreis Peine, Niedersachsen
News-Nr.: 28805

Wind facht Flammen unentwegt an:
Feuer breitet sich in Einfamilienhaus rasant aus – Einsatzkräfte können nur mit Mühe und viel Wasser Nachbargebäude vor Brandübergriff schützen – Angrenzendes Haus aufgrund von massivem Funkenflug geräumt – Feuerwehr löscht mit zwei Drehleitern

Haus brennt komplett aus – Feuerwehr mit 120 Kräften im Einsatz und muss gegen eisigen Wind ankämpfen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 19. November 2018, 21:15 Uhr

Ort: Münstedt, Landkreis Peine, Niedersachsen

 

(ch) Großalarm für die Feuerwehren rund um Münstedt. Am Abend wurden sie zu einer brennenden Wohnung in einem leerstehenden Wohnhaus gerufen. Als die ersten Kräfte eintrafen, schlugen ihnen die Flammen nicht nur aus dem gesamten Erdgeschoss entgegen, sondern hatten sich bereits auf das Obergeschoss ausgebreitet. Insgesamt 120 Feuerwehrleute wurden in den Ort gerufen, um das Feuer zu löschen.

Doch der eisige Wind stellte die Kameraden vor große Herausforderung. Immer wieder fachten Windböen die Flammen an, welche auf die umliegenden Häuser überzugreifen drohten. Mit einem großen Kräfte- und Wassereinsatz bauten die Helfer sogenannte Riegelstellungen auf und verhinderten so, dass das Feuer übersprang. Der Wind peitschte den Einsatzkräfte jedoch nicht nur bitterkalt ins Gesicht, sondern fachte den Brand auch immer wieder an. Funken flogen in großer Zahl durch die Luft, sodass nicht nur mehrere Wohnhäuser, sondern auch eine Werkstatt vor ihnen geschützt werden mussten.

Sicherheitshalber ließ die Feuerwehr dennoch ein Wohnhaus räumen, während mehrere Trupps im Außenangriff sowie über die Drehleiter das Feuer bekämpften. Doch es dauerte mehrere Stunden bis alle Glutnester soweit gelöscht und ein weiteres Ausbreiten verhindert werden konnten. Der Schaden an dem Haus ist enorm, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.