Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Dramatische Szenen nach Horror-Crash:
VW Caddy kracht in Beifahrerseite von Audi mit vierköpfiger Familie – Ersthelfer versorgen Unfallopfer auf offener Straße - Mutter und zwei Kinder schwerstverletzt, zweijähriger Junge ringt mit dem Leben

Exklusive Bilder der dramatischen Verletztenversorgung auf der Straße – Ersthelfer reanimieren Kleinkind vor Ort – insgesamt werden acht Verletzte ins Krankenhaus gebracht, zahlreiche Personen vor Ort mit Schock betreut – Feuerwehr und Rettungsdienst mit Großaufgebot vor Ort – Audi-Fahrer hatte offenbar versucht links abzubiegen und dabei den entgegenkommenden Caddy übersehen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 16. November 2018, 21 Uhr

Ort: Hamburg-Harburg

 

(sg) Dramatische Minuten am Freitagabend auf der Buxtehuder Straße in Hamburg-Harburg: Gegen 21 Uhr gibt es einen ohrenbetäubenden Knall. Als Anwohner auf die Straße kommen, um nach der Ursache zu sehen, entdecken Sie zwei ineinander gekrachte Pkw. In einem der beiden Fahrzeuge, einem weißen Audi A4, der bei dem Seitlichen Aufprall des anderen Fahrzeugs völlig deformiert wurde, sitzt eine vierköpfige Familie mit zwei kleinen Kindern. Sofort kümmern sich die umstehenden Ersthelfer um die Verletzten. Anwohner öffnen die Tür zu einem Hausflur, damit die Helfer eines der Kinder dort versorgen können. Ein zweijähriger Junge, der direkt an der Aufprallstelle in seinem Kindersitz saß, zeigt plötzlich keine Lebenszeichen mehr – Helfer beginnen sofort mit der Reanimation.

Unterdessen versorgen weitere Passanten die Mutter und seinen Bruder auf der offenen Straße. Nach und nach treffen die alarmierten Rettungskräfte ein – aufgrund der Meldung hatte die Leitstelle sofort ein Großaufgebot an Rettungswagen und Notärzten entsandt.

Auch die Feuerwehr trifft vor Ort ein und unterstützt sofort ihre Kollegen des Rettungsdiensts bei der Versorgung. Nach und nach werden die Schwerverletzten aus dem Audi in die Rettungswagen verteilt und abtransportiert. Die beiden Insassen des VW Kastenwagens sind unverletzt, haben aber einen Schock erlitten. Sie lehnen aber eine Behandlung im Krankenhaus ab. Ebenfalls mit einem Schock müssen zwei Angehörige der Familie vor Ort betreut werden, die an die Unfallstelle geeilt waren, als sie von dem Ereignis erfuhren. Sie werden ebenso wie die zahlreichen geschockten Anwohner und Passanten später von Notfallseelsorgern betreut.

Zu dem heftigen Zusammenstoß kam es nach ersten Erkenntnissen der Polizei bei einem Abbiegemanöver des Audi A4 auf der vierspurigen Straße. Dabei muss der Fahrer offenbar den herannahenden VW übersehen haben. Dieser krachte dann unmittelbar auf Höhe der hinteren Sitzreihe in die Beifahrerseite des Pkw und drückte dabei sogar die Fahrgastzelle des eigentlich recht stabilen Audi zusammen. Abschließend schleuderten beide Fahrzeuge noch in am Fahrbahnrand parkende Fahrzeuge.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.