Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
niedersachsen
20.10.05, 16:37 Uhr
News-Nr.: 2873


Neue Erkenntnisse: Explosion in Osnabrück war aller Wahrscheinlichkeit nach Unfall

Bei Explosion getöteter Mann war Uni-Mitarbeiter und transportierte CO² in ausrangiertem Feuerlöscher, der explodierte und ihn tötete 62-jähriger war Mitglied in Schützenverein und wollte das Gas offenbar für Druckluftwaffen nutzen

Bildergalerie vorhanden
Datum: Mittwoch, 19.10.2005, ca. 16:30 Uhr / Donnerstag 20.10.2005, ca. 11:00 Uhr
Ort: Osnabrück, Neumarkt, Busbahnhof und Belm, Landkreis Osnabrück / Niedersachsen

(gs/ah) Die tödliche Explosion am Osnabrücker Busbahnhof ist neuesten Erkenntnissen zufolge offenbar doch auf einen Unfall zurückzuführen. Wie die Polizei heute auf einer Pressekonferenz mitteilte, handelte es sich bei dem getöteten 62-jährigen um einen Mitarbeiter der Universität, der in einem ausrangierten Feuerlöscher CO² transportierte. Der Mann, Sportschütze in einem Schützenverein in Belm (nahe Osnabrück), wollte das Gas offenbar für Luftdruckwaffen im Verein nutzen.
Der Feuerlöscher explodierte jedoch am belebten Busbahnhof von Osnabrück, als sich der 62-jährige auf dem Nachhauseweg befand. Er wurde im Brustbereich getroffen und tödlich verletzt. Wie durch ein Wunder kamen keine weiteren Personen zu Schaden. Der gesamte Platz in der Innenstadt wurde weiträumig abgeriegelt. Spezialisten vom LKA und der Kriminalpolizei waren bis spät in die Nacht vor Ort und sicherten sorgfältig auch die kleinsten Spuren, da zunächst ein Selbstmord oder gar ein Anschlag nicht ausgeschlossen werden konnte.
Aufgrund der Möglichkeit, dass es sich um einen Anschlag handeln könne, zeigten sich Anwohner am Mittwochabend noch beunruhigt. Am Donnerstag scheint nun allerdings festzustehen: Es war ein Unfall.

Die NonstopNews-Bilder und die NonstopNews-O-Töne:

Nachtbilder:
- Totale des ausgeleuchtetem Busbahnhofs in Osnabrück
- Ausgeleuchtete Einsatzstelle, viel Feuerwehr, THW, Polizei vor Ort
- Kripo mit weißen Anzügen bei Ermittlungen
- Spuren auf Straße und an Bussteig werden gesichert
- Mobile Zelte über dem Tatort aufgebaut
- Einsatzkräfte werden vor Ort versorgt
- Mit Flatterband abgesperrter Platz, Schaulustige an Absperrung
- Polizei und Spurensicherung bei Ermittlungsarbeiten, diverse Bilder
- Bus fährt an Absperrung vorbei, Blick von Innenstadt-Kaufhaus auf Tatort
- Diverse Schnittbilder
- O-Ton 1: Martin Schmitz, Pressesprecher der Polizei Osnabrück: ...lauter Knall, es war ein Feuerlöscher explodiert..., ...eine Person wurde tödlich getroffen...,.. zum Glück ist keine weiteren Verletzten...... Unglücksort ist zentraler Busbahnhof; der Feuerslöscher flog quer über vierspurige Straße.., ...der Löscher gehört dort nicht hin, er ist entweder geworfen worden oder eine Person hat ihn mitgebracht..., ...die Spurensicherung wird gesamten Unglücksort absuchen..., ...ermitteln in alle Richtungen..., ... pfer ist 62-Jähriger Mann aus Belm bei Osnabrück...., ...wir gehen davon aus, dass keine weitere Gefahr besteht..., ...PK am Donnerstagmorgen...
- O-Ton 2: Costos Tsolis, Restaurantbesitzer und Augenzeuge: ...habe Knall gehört... war Rauch am Bahnsteig... als Rauchweg, lag da so etwas wie Sack, dachte erst an Müll, aber es war ein Mensch...
- Vox-Pops mit verschiedenen Anwohnern: ...können es gar nicht glauben, gibt es sonst nur im Fernsehen, sind schockiert... bin völlig fassungslos, sprachlos... fahre da sonst auch mit dem Bus...

Tagbilder:
- Bilder und PK-Aussagen von der Pressekonferenz mit Herrmann Niermann und Bernd Klose von der Polizei Osnabrück
- O-Ton Dr. Alexander Rethemeyer, Staatsanwalt: zu den neuen Erkenntnissen
- O-Ton Herrmann Niermann, Polizei Osnabrück: ...zu den neuen Erkenntnissen...
- Außenshot Polizeigebäude
- Normaler Tagesbetrieb am Busbahnhof (Unglücksort)
- Außenshot Universität Osnabrück
- Prüfwagen vor Universitätswerkstatt
- O-Ton (Name auf Band), Prüftechniker: ...habe den Feuerlöscher untersucht..., ...fahrlässiges Verhalten..., ...hätte noch viel mehr passieren können...
- Außenshot Schützenhalle in Belm
- Gedenkstein für verstorbene Kameraden vor Schützenverein in Belm
- Außenshot Wohnhaus des Verstorbenen, Blick durch Wohnstraße
- Schnittbilder und PK-Schnittbilder

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 Auslieferungsort: Delmenhorst

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.