Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Alkoholisierter Fahrer verursacht schweren Unfall in Tunnel:
Mercedesfahrer rast in Heck von VW und schleudert aus dem Tunnel – Räder werden bei dem Aufprall aus der Verankerung gerissen - Schweizer Unfallverursacher wird in Untersuchungshaft genommen - Fünf Verletzte

Passat wird gegen Wand gedrückt und verursacht Schäden am Tunnel

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 13. Oktober 2018, ca. 01:30 Uhr

Ort: B10 Lehrer-Tal-Tunnel bei Ulm, Baden-Württemberg

 

(et) Ein alkoholisierter Autofahrer hat in der Nacht zu Samstag einen schweren Verkehrsunfall im Lehrer-Tal-Tunnel bei Ulm in Baden-Württemberg verursacht.

Der Schweizer Staatsbürger war mit seinem Mercedes mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in den rund 400 Meter langen Tunnel gefahren und nach gut der Hälfte des Tunnels in einer langen Linkskurve in das Heck eines VW Passat gerast. Der Aufprall muss enorm gewesen sein. Durch die Wucht wurden Räder beider Wagen aus den Verankerungen gerissen und die Fahrzeuge somit nicht mehr steuerbar. Der Passat wurde gegen die Tunnelwand gedrückt und verursachte dort einige Schäden. Der Mercedes war immer noch so schnell, dass er aus dem Tunnel hinaus schleuderte und dort gegen eine Leitplanke prallte, bevor er völlig zerstört zum Stehen kam. Der 31-jährige VW-Fahrer und seine drei Mitfahrer im Alter zwischen 29 und 38 Jahren, wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Der Polizei fiel schon an der Unfallstelle die Alkoholisierung des 27-jährigen Schweizers auf, daher musst er im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Danach wurde der Mann vorläufig festgenommen. Ein Richter muss am Samstag entscheiden, ob der Schweizer nach Zahlung einer Sicherheitsleistung für den entstandenen Schaden wieder freigelassen werden kann, oder wegen dem Wohnsitz im Ausland und Fluchtgefahr in Untersuchungshaft bleiben muss.

 

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.