Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Umgestürzter LKW reißt zentimetertiefe Furchen in den Asphalt - Notreparatur vor Ort:
Reifenplatzer bringt LKW mit Kranaufbau mitten auf Autobahn zum umkippen - Lastwagen rutscht mehrere Meter auf Leitplanke entlang und beschädigt diese und die Fahrbahn schwer

58-jähriger Fahrer und 15-jähriger Azubi leicht verletzt - Leitplanke über mehrere Meter umgepflügt - Lkw schwer beschädigt - Asphalt mehrere Zentimeter tief aufgerissen - Große Mengen Kühlflüssigkeit laufen aus - Lkw liegt quer über beide Fahrspuren - Vollsperrung

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 04. September 2018, ca. 17:15 Uhr

Ort: A28 Ostkreuz Oldenburg, Niedersachsen

 

(jl) Das hätte auch schlimmer ausgehen können. Ein Knall und der tonnenschwere Lkw samt Kranaufbau kippte mitten auf der Autobahn 28 am Oldenburger Ostkreuz um. Der 58-jährige Fahrer und sein mitfahrender 15-jähriger Azubi wurden dabei leicht verletzt.
Gegen kurz nach 17 Uhr am späten Dienstagnachmittag platze bei einem Lkw auf der A28 ein Reifen. Der Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über das Gefährt und der tonnenschwere Koloss kippte um. Dabei riss er über mehrere Meter die Leitplanke auf der linken Seite um. Diese ist kurz vor der Brücke besonders verstärkt gewesen. Dort ist sie zweiteilig. Wäre der Unfall wenige Meter davor oder dahinter passiert, wäre der Lkw vermutlich in den Gegenverkehr gerutscht, wodurch der Unfall erheblich schlimmer für alle Beteiligten geendet hätte. Trotz des großen Schadensbildes, hatten die Insassen also noch Glück im Unglück. Der Lkw kam nach der Rutschpartie quer über beide Fahrspuren zum Liegen. Die beiden Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Aus dem Fahrzeug liefen durch die schwere Beschädigung große Mengen Kühlflüssigkeit aus. Weit vor der Stelle, an der der Lkw zum Liegen kam, lagen Reifenteile. Trümmer lagen weit auf der Fahrbahn verteilt. Auch die Asphaltdecke wurde durch den rutschenden Lkw schwer beschädigt. Dieser riss zentimetertiefe Kerben in die Fahrbahn, die von der Straßenmeisterei noch während der LKW-Bergung notrepariert und mit frischem Asphalt aufgefüllt werden mussten. Die A28 musste bis in den Abend in Fahrtrichtung Emden/Leer voll gesperrt werden. Der Verkehr konnte dann aber parallel an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden, wodurch kein größerer Stau entstand. Die Verkehrsteilnehmer, die sich noch auf dem Autobahnabschnitt befanden, wurden auf dem Standstreifen vorbeigeleitet. 

 

 

 

 

 

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.