Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tötungsdelikt in Barsinghausen aufgeklärt - Haftbefehl gegen Tatverdächtigen erlassen:
Offenbar schneller Fahndungserfolg der Polizei im Fall der getöteten 16-Jährigen Mädchens - Polizei nimmt zwei Tage später bereits 24-jährigen Tatverdächtigen am örtlichen Flüchtlingsheim fest - Passanten hatten am Sonntag Leiche des Mädchens vor Grundschule gefunden - Opfer stammt aus der Nachbarschaft und wies massive Kopfverletzungen auf

Bilder vom Tatort, O-Töne und Nachtbilder vom Ort der Festnahme - bereits im April wurde unweit des Fundorts eine Frauenleiche gefunden: 55-Jährige Frau kam ebenfalls gewaltsam zu Tode - Polizei ermittelt nun auch, ob es einen möglichen Zusammenhang zwischen beiden Taten gibt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 17. Juni 2018, ca. 14:00 Uhr / Festname Montag, 18. Juni 2018

Ort: Barsinghausen, Region Hannover, Niedersachsen

 

(jl/sg) Ein erneutes Tötungsdelikt schockt die Einwohner der Kleinstadt Barsinghausen in der Region Hannover. Nachdem bereits im April die Leiche einer gewaltsam getöteten 55-jährigen Frau in dem Ort gefunden wurde, fanden nun Passanten erneut eine Frauenleiche. 

Am Sonntagnachmittag machten sie unweit einer Grundschule die schreckliche Entdeckung. auf einer Grasfläche am Rande des Schulgeländes lag die Leiche einer toten Jugendlichen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen handelt es sich um eine 16-jährige aus Barsinghausen. Sie wies massive Kopfverletzungen auf.

Bereits im April wurde unweit des Fundorts eine Frauenleiche in einem Entwässerungsgraben nahe des Friedhofs gefunden. Auch das damalige Opfer kam durch Gewalteinwirkung ums Leben.

Doch anders als im April gibt es diesmal offenbar einen schnellen Fahndungserfolg: Nach intensiven Ermittlungen und mehreren öffentlichen Zeugenaufrufen gab die Polizei am Montag bekannt, dass nach Hinweisen von Zeugen ein junger Mann in Barsinghausen festgenommen wurde. Beamte nahmen den 24-Jährigen, der sowohl eine deutsche als auch eine dominikanische Staatsangehörigkeit besitzt, am Abend am örtlichen Flüchtlingsheim in der Hannoverschen Straße fest. Laut Augenzeugen soll der Mann dort zwar nicht gewohnt, sicher aber regelmäßig bei Freunden dort aufgehalten haben.

Die Ermittler prüfen derzeit, ob sich der Tatverdacht gegen den Mann erhärten lässt und ob er vilelicht auch im Zusammenhang mit dem Fall aus April stehen könnte. 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.